English
  • © Stiftung Offshore-Windenergie | Weserwind | Detlef Gehring | 2008

Innovative Ideen gesucht: Start-up-Pitch auf dem BEE-Neujahrsempfang

Berlin, 07.12.2016. Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) sucht bereits zum zweiten Mal innovative Start-ups. Zum Neujahrsempfang am 16. Februar 2017 lädt der BEE Jung-Unternehmerinnen und -Unternehmer ein, die mit ihren innovativen Geschäftsmodellen die Energiewelt der nächsten Jahre positiv verändern möchten. „Start-ups bringen neuen Schwung und überraschende Ideen in die Geschäftswelt. Für eine Branche auf Wachstumskurs, wie es die Erneuerbaren Energien seit Jahren sind und weiter sein werden, ist das besonders spannend“, erklärt Harald Uphoff, kommissarischer Geschäftsführer des BEE.

Sieger des Start-up-Pitches 2016: Enerkíte

Bis zum 13. Januar 2017 können sich neu gegründete Unternehmen mit einem Kurzportrait bewerben und mit etwas Glück auf dem BEE-Neujahrsempfang präsentieren. Bewertet werden die fünfminutigen Kurzvorstellungen von einer Fachjury und einem Publikum aus Finanzierern, potenziellen Kooperationspartnern und Politik. Im Vorjahr hatten sich die Unternehmen Lumenaza und Enerkite durchgesetzt.

Mit rund 1.300 Gästen aus Politik, Industrie, Mittelstand und Verbändelandschaft ist der BEE-Neujahrsempfang seit Jahren das größte Treffen der Erneuerbare-Energien-Branche in Deutschland. Start-ups erhalten durch den Auftritt die Chance, für ihr Unternehmen zu werben und ihr Netzwerk in die EE-Branche zu erweitern. Bewerben können sich Start-ups, die einen direkten Bezug zu Erneuerbaren Energien oder Green Technology aufweisen, vor maximal drei Jahren gegründet worden sind und einen Firmensitz in Deutschland haben.  
Wir würden uns freuen, wenn Sie über Ihr Medium mit einer kurzen Meldung auf unseren Start-up-Pitch aufmerksam machen würden.

Weitere Informationen zur Bewerbung.

Als Dachverband der Erneuerbare-Energien-Branche in Deutschland bündelt der BEE die Interessen von 41 Verbänden und Unternehmen mit 30 000 Einzelmitgliedern, darunter mehr als 5 000 Unternehmen. Zu unseren Mitgliedern zählen u. a. der Bundesverband WindEnergie, der Bundesverband Solarwirtschaft, der Fachverband Biogas und der Bundesverband Deutscher Wasserkraftwerke. Wir vertreten auf diese Weise 355 400 Arbeitsplätze und mehr als 3 Millionen Kraftwerksbetreiber. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr.

Ihr Ansprechpartner zu unseren Mitteilungen

Frau
Irene Beringer
Telefon: 030 / 275 81 70-16