English
  • © Stiftung Offshore-Windenergie | Weserwind | Detlef Gehring | 2008

Statement zur Einigung beim Klimaschutzplan 2050

Berlin, 11.11.2016. Statement von BEE-Geschäftsführer Dr. Hermann Falk zur Einigung beim Klimaschutzplan 2050: "Die Einigung beim Klimaschutzplan 2050 ist ein spätes, aber wichtiges Signal für den internationalen Klimaschutz. Wir begrüßen, dass Bundesumweltministerin Hendricks nun mit einem nationalen Klimaschutzplan nach Marrakesch fährt. Die Beschlüsse beinhalten jedoch allenfalls einen Klimaschutz light.

© BEE

Für die Umsetzung des Weltklimavertrags von Paris kann der Plan nur ein erster Schritt sein. Positiv zu bewerten ist, dass der Plan konkrete Ziele für die einzelnen Sektoren festschreibt. Diese sind jedoch bei weitem noch nicht ambitioniert genug, um unsere verbindlichen Klimaschutzziele zu erreichen. Die vorgesehene Kommission für Klimaschutz, Wachstum und Strukturwandel kann jetzt den dringend notwendigen Kohleausstieg einleiten.“


Als Dachverband der Erneuerbare-Energien-Branche in Deutschland bündelt der BEE die Interessen von 42 Verbänden und Unternehmen mit 30 000 Einzelmitgliedern, darunter mehr als 5 000 Unternehmen. Zu unseren Mitgliedern zählen u. a. der Bundesverband WindEnergie, der Bundesverband Solarwirtschaft, der Fachverband Biogas und der Bundesverband Deutscher Wasserkraftwerke. Wir vertreten auf diese Weise 355 400 Arbeitsplätze und mehr als 3 Millionen Kraftwerksbetreiber. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr.

Ihr Ansprechpartner zu unseren Mitteilungen

Frau
Irene Beringer
Telefon: 030 / 275 81 70-16