English

Berliner Energietage "Wärmenetze für Klimaschutzsynergien" // 21. Mai 2019 // Berlin

Als Leitveranstaltung der Energiewende in Deutschland bieten die BERLINER ENERGIETAGE einen einmaligen Überblick über die aktuellen politischen, wirtschaftlichen und technischen Entwicklungen. Die über 50 Fachveranstaltungen mit mehr als 350 Referentinnen und Referenten richten sich an Entscheider aus Politik, Verwaltung, Verbänden, an Experten aus der Energie- und Wohnungswirtschaft oder öffentliche Einrichtungen sowie an Architekten, Ingenieure und Consultants.

Fernwärmeerzeugung auf Basis von Kohle, die heute noch mehr als ein Viertel der Gesamtmenge ausmacht, ist ein Auslaufmodell. Eine reine Substitution durch Erdgas ist aufgrund 2050 daher langfristig keine Alternative. Vor diesem Hintergrund befasst sich die gemeinsame Veranstaltung „Wärmenetze für Klimaschutz“ des Verbands kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) und des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE) mit den Möglichkeiten zur Einbindung Erneuerbarer Energien in die Wärmenetze. Potenziale, Transformationsmöglichkeiten und Herausforderungen werden auf wissenschaftlicher, politischer und praktischer Ebene diskutiert.

"Wärmenetze für Klimaschutzsynergien"

Gemeinsame Veranstaltung des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE) und des Verbands kommunlaer Unternehmen (VKU)


Eingrüßung und Einführung

Michael Wübbels, stellvertretender Hauptgeschäftsführer, VKU
Wolfram Axthelm, Geschäftsführung, BEE


Die Rolle der Wärmenetze für die Wärmewende
• Vorstellung der Studie: Strategien zur Treibhausgasreduktion und zum systemrelevanten Ausbau der leitungsgebundenen Wärme in Deutschland - Werner Lutsch, AGFW und Dr. Matthias Dümpelmann, 8KU
• Vorstellung des ersten Teilberichts im Rahmen des Projektes „Transformationspfade im Wärmesektor“ - Norman Gerhardt, Fraunhofer IEE


Den Wandel bestehen: Transformationspfade, Temperaturabsenkung

  • Auch die Zukunft braucht KWK - Dr. Matthias Dienhart, Leiter des Bereichs Energiewirtschaftliche Grundsatzfragen, rheinenergie
  • Praxiserfahrungen bei Effizienz und Kostensenkung - Olaf Kruse, Projektmanager Nahwärme, REHAU
  • Fit für die Zukunft: Fernwärme für Wiesbaden - Dr. Ulrich Schneider, Leiter Erneuerbare Energien/Energieeffizienz, ESWE Versorgungs AG


Von Anfang an erneuerbar: Praxisbeispiele

  • Erneuerbar ohne Brennstoffkosten - Dr. Rolf Meißner, Geschäftsführer, Ritter XL Solar
  • Ein erneuerbarer Brennstoff für morgen - Franz Bruckner, Geschäftsführer, UBP-group
  • Synergien tragen weiter - Taco Holthuizen, Geschäftsführer, eZeit Ingenieure


Keine Wende ohne Leitplanken: GEG, KWKG, Förderung
Wärmenetze 4.0 und mehr: Status Quo & Perspektiven
Input: Thorsten Herdan, Leiter Abteilung II (Energiepolitik – Wärme und Effizienz), Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Diskussion

  • Thorsten Herdan, Abteilungsleiter, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
  •  Dr. Hermann-Josef Roos, Geschäftsführer, EGK Entsorgungsgesellschaft Krefeld GmbH & Co. KG
  • Wolfram Axthelm, Geschäftsführer, Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Moderation
Fabian Schmitz-Grethlein, Bereichsleiter Energiesystem und Energieerzeugung, stellv. Abt.-Leiter Energiewirtschaft, VKU
Dr. Georg Wagener-Lohse, Mitglied des Vorstands, BEE


Datum:
21. Mai 2019, 09:00 bis 12:00 Uhr, Ludwig Erhard Haus, Industrie- und Handelskammer zu Berlin, Fasanenstr. 85 in 10623 Berlin

Mehr erfahren:
Informationen zum Programm finden Sie hier.

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich gerne an den BEE.