English

Leipziger Biogas-Fachgespräche 2017 // 28.02.2017, Nossen

Biogasanlagen: Wie weiter nach dem Ende der gesetzlichen Vergütungsdauer?

Leipziger Biogas-Fachgespräch zeigt die zukünftige Stellung des Biogasanlagenbestandes unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten auf und stellt richtungsweisende Lösungsvorschläge für Betreiber vor.
Biogas trägt wesentlich zum Klimaschutz bei. Zudem wirkt es als Systemdienstleister positiv auf die Sicherheit der Stromversorgung. Als Teil der Landwirtschaft und des ländlichen Raumes hat sich Biogas etabliert, kann die Umwelt schützen und einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten. Daher ist es erforderlich, Betreibern nach Ende der gesetzlichen Vergütungsdauer Perspektiven für den Weiterbetrieb der Anlagen aufzuzeigen.
Im Leipziger Biogas-Fachgespräch unter dem Titel „Branchengespräch Biogas 2020+“ am 28. Februar 2017 in Nossen werden richtungsweisende Lösungsvorschläge für Betreiber vorgestellt. Das betrifft die Nutzung von Strom im eigenen Betrieb, als auch die Direktvermarktung von Strom mittels wettbewerblicher Ausschreibungen unter Beachtung der Wärmelieferverpflichtungen bzw. effektivere Nutzung der anfallenden BHKW-Abwärme. Welchen Einfluss Naturschutzbelange auf den Biogasbetrieb haben und wie im Einzelfall  die Einstellung des Anlagenbetriebes die beste Lösung für den Landwirtschaftsbetrieb sein kann, wird ebenfalls dargestellt. Darüber hinaus geht es auch um das Thema Wertermittlung.

Datum: 28. Februar 2017, ab 13:00 Uhr

Ort: Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), Landwirtschafts- und Umweltzentrum Nossen (LUZ), Waldheimer Straße 219 / Haus 3, Julius-Kühn-Haus 01683 Nossen

Mehr erfahren:
Leipziger Biogas-Fachgespräch