Logo des BEE e.V.

Webseitensuche

Filteroptionen:

Volle Autobahn mit Batteriesymbolen auf jedem Fahrzeug
Pressemitteilung

Autogipfel – Mobilitätssektor an Klimaschutzzielen ausrichten und Standort zukunftsfähig aufstellen

24. März 2021

Berlin, 24.03.2021. Beim gestrigen „Autogipfel“ der Kanzlerin ging es wiederholt um die Zukunft einer der Leitbranchen in Deutschland vor dem Hintergrund verschärfter Klimaziele. „Der Fahrplan für die Modernisierung des Mobilitätssektors ergibt sich aus den Klimazielen, die jetzt für alle Sektoren in Deutschland nach oben angepasst werden müssen. Dabei ist die Nutzungsdauer von Fahrzeugen und Infrastrukturen zu beachten. Dementsprechend sollten ab dem Jahr 2030 nur noch Fahrzeuge neu zugelassen werden, die CO2-frei oder CO2-neutral betrieben werden. Soweit technisch möglich, sollte dies für alle Fahrzeugtypen gelten. Weiterhin ist ein Anteil von mindestens 50 Prozent Erneuerbaren Energien im Verkehrssektor bis 2030 festzuschreiben und eine intelligente Verbindung von Lade- mit Erneuerbarer Energie-Infrastruktur zu schaffen“, kommentiert Dr. Simone Peter, Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE). Um größere Mengen Erneuerbarer Energie zu integrieren, müssten Anreize zur Verbraucherflexibilität geschaffen werden. Dies trage bei richtiger Ausgestaltung zur Verbesserung von Kosteneffizienz und Versorgungssicherheit bei und sei unabdingbar für die Sektorenkopplung. Eine zunehmend digitalisierte Energie- und Mobilitätswirtschaft auf Ebene der Verbraucher*innen ermögliche die effiziente Kopplung von Strom- und Verkehrssektor.

„Die Erhöhung des Anteils Erneuerbarer Energien im PKW- und LKW-Verkehr wird weit überwiegend mit der Elektrifizierung von Fahrzeugen und dem Einsatz von Ökostrom gelingen, wie die derzeit rasante Entwicklung der Elektromobilität zeigt. Aber auch die Nutzung nachhaltiger Biokraftstoffe und strombasierter Kraftstoffe (Power-to-Liquid/-Gas) muss mitgedacht werden. Vor allem für den Bestandsverkehr ist die schnelle Reduzierung des Einsatzes fossiler Kraftstoffe zwingend. Dafür ist die Treibhausgasminderungsquote deutlich zu erhöhen, der Anteil an nachhaltigen Biokraftstoffen zu verstetigen und fortschrittliche Kraftstoffe sowie grüne Gase vorzusehen. Deren Einsatz ist auch für den Schiffs- und Flugverkehr unverzichtbar. Für den durch Sektorenkopplung wachsenden Bedarf an Ökostrom ist jetzt das EEG 2021 nachzubessern und sind die Ausbauziele und -mengen deutlich nach oben zu setzen“, so Peter abschließend.

 

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab. Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft.

Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Portraitbild von Friederike Treuer
Ansprechpartner*innen

Friederike Treuer
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
Pressereferentin


E-Mail an Friederike Treuer schreiben
030 275817016


weitere Beiträge dieses Autors ansehen

Verwandte Artikel

23.06.2022
Bundestag mit deutscher Flagge und blauem wolkenlosem Himmel
Gemeinsame Erklärung vom BEE und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB)

Die Transformation gestalten: Maßnahmen für einen zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort

Mehr lesen
14.01.2022
Nahaufnahme Dunkelblaues Elektroauto wird auf einem Hof geladen
Mobilität erneuern – Verkehrswende und Energiewende zusammendenken

Berlin, 14.01.2022. Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt die von Bundesverkehrsminister Volker Wissing gestern im Bundestag…

Mehr lesen
30.10.2021
Grünes Elektroauto wird an einer elektrischen Ladesäule geladen
Erneuerbare im Verkehrssektor voranbringen und in einen auf Flexibilitäten ausgerichteten Strommarkt einbetten

Berlin, 30.10.2021. Für den Bereich Mobilität appelliert der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) an die Ampel-Koalitionsverhandlungen, die…

Mehr lesen
08.12.2020
Europäische Flaggen umgeben von grünen Ästen mit Gebäuden im Hintergrund
BEE Position on State aid for environmental protection and energy – proposals for the revised guidelines

BEE Position on State aid for environmental protection and energy – proposals for the revised guidelines

Mehr lesen
02.11.2020
Gebäude des EU Parlament hinter Bäumen mit freiem blauem Himmel
BEE Position on Carbon border adjustment mechanism (CBAM)

BEE Position on Carbon border adjustment mechanism (CBAM)

Mehr lesen

Logo des BEE e.V.
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 0
Telefax: +49 30 275 8170 20
E-Mail: info(at)bee-ev.de

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab.

Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Cookies