English

„Möglichkeiten der lokalen Wirtschaftsförderung und des Strukturwandels durch Sektorenkopplung in Ostdeutschland“ // 18.-19. Juni 2020 // online

Sektorenkopplung stellt ein vielversprechendes Prinzip dar, um die Energiesektoren Strom, Wärme und Mobilität intelligent miteinander zu verbinden. Ziel ist es, den Einsatz Erneuerbarer Energien zu erhöhen und die Energieversorgung damit möglichst vollständig zu dekarbonisieren.

In Ostdeutschland bieten die Sektorenkopplung und der zugrundeliegende Ausbau der Erneuerbaren Energien eine große Chance für die lokale Wirtschaftsförderung und den Strukturwandel. Die Industrie kann von dem Einsatz der Power-to-X-Technologien profitieren, insbesondere durch den Einsatz von erneuerbarem Wasserstoff, da die industriellen Prozesse dadurch an die notwendige Treibhausgasneutralität angepasst werden können. Auch für die kommunalen Akteure bieten sich vielfältige Möglichkeiten, beispielsweise durch den Betrieb von Erneuerbare Energien-Anlage mit kommunaler Beteiligung und durch die nachhaltige Umstellung der Wärmeversorgung.

Im Rahmen des Webinars wird gezeigt, wie sich auf Basis Erneuerbarer Energien Synergien nutzen lassen und inwiefern dabei Sektorenkopplung und lokale Wirtschaftsförderung zusammen gedacht werden können. Neben einem moderierten Gespräch zu den Chancen und Hemmnissen der Sektorenkopplung in Sachsen und Sachsen-Anhalt, wird ein Expert*innenbeitrag das Thema beleuchten. Präsentationen von Best-Practice-Beispielen aus ostdeutschen Bundesländern sowie verschiedene virtuelle Expert*innentische runden die Veranstaltung ab.

Auch wenn der räumliche Fokus auf den ostdeutschen Bundesländern liegt, sind Anmeldungen aus dem gesamten Bundesgebiet willkommen.

Für das Webinar fallen keine Teilnahmegebühren an.

Sie erhalten eine Woche vor dem Webinar die Einwahldaten.

Datum: Donnerstag, 18. Juni 2020 und Freitag, 19. Juni 2020 von jeweils 10:00 bis 12:00 Uhr

Das Webinar findet über den Anbieter Zoom statt.

Mehr erfahren: Sie können sich hier für das Webinar anmelden.