Logo des BEE e.V.

Webseitensuche

Filteroptionen:

Bäume und Wiese vor weißer Biogasanlage und blauem Himmel
Pressemitteilung

BEE fordert angemessene Rahmenbedingungen für die Förderung von Biomasse in Wärmenetzen

29. Juni 2021

Berlin, 29.06.2021. Das für das zweite Quartal angekündigte Förderprogramm „Bundesförderung effiziente Wärmenetze“ (BEW) soll die Nutzung von Erneuerbaren Energien unterstützen, explizit soll es Biogas und Holz angemessen fördern. Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) fordert, entsprechend dieser Vorgabe die vorgesehenen Rahmenbedingungen für die Förderung von Biomasse in Wärmenetzen dringend nachzubessern. „Die Regierungsfraktionen haben im Kohleausstiegsgesetz beschlossen, dass auch Biomasse im BEW angemessen gefördert werden soll. Viele Projekte können jedoch die hohen Anforderungen für neue und bestehende Wärmenetze gar nicht erfüllen, das betrifft beispielsweise die Holz- und Biogaskessel“, kritisiert BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter.

Es sei unter anderem darauf zu achten, dass die gut etablierten ländlichen Nahwärmenetze nicht durch die Hintertür benachteiligt würden. „Wir brauchen im Neubau von Wärmenetzen weiter eine starke Einbeziehung der Biomasse, die es möglich macht, bereits bestehende Biogasanlagen an diese Netze anzuschließen bzw. sie in diese zu integrieren“, so Peter weiter. Handlungsbedarf gebe es auch bei der Betriebskostenförderung für Wärme aus Biomasse. „Die Kosten für die Nutzung von Biogas und konventioneller Heiztechnik unterscheiden sich vorrangig in den Betriebskosten. Um die Nutzung zu unterstützen, müssen entsprechende Fördervorhaben auch für die Betriebskosten von Biomasse gelten“, so Peter. Es sei an der Zeit, die Dekarbonisierung des Wärmesektors zu beschleunigen. Hier spiele neben der Solar- und Geothermie auch die Bioenergie eine wichtige Rolle. Deswegen seien die Potentiale der nachhaltig erzeugten Biomasse in der angekündigten Richtlinie für das Förderprogramm „Bundesförderung effiziente Wärmenetze“ (BEW) zu berücksichtigen. „Es braucht ein klares politisches Bekenntnis zur biogenen Wärme“, fordert Peter abschließend.

Portraitbild von Friederike Treuer
Autor:innen

Friederike Treuer
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
Pressereferentin


E-Mail an Friederike Treuer schreiben
030 275817016

weitere Beiträge dieses Autors ansehen

Ansprechpartner:

Adrian Röhrig

Adrian Röhrig
Referent für Presse
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 16
E-Mail: adrian.roehrig@bee-ev.de

Verwandte Artikel

24.06.2022
Biogasanlage Wollbrandshausen vor dunkelblauem Himmel
Kohle und Fracking-Gas dürfen nicht der Weisheit letzter Schluss sein

Berlin, 24.06.2022. Verbändegemeinschaft unterstreicht den großen Beitrag von Biogas für die Versorgungssicherheit im kommenden Winter.

Mehr lesen
01.06.2022
Sonnenblumen im Vordergrund mit einer Biogasanlage vor blauem Himmel im Hintergrund
BEE zu Ersatzkraftwerkebereithaltungsgesetz: Chancen der Bioenergie nicht länger ignorieren

Berlin, 01.06.2022. Die Bundesregierung hat einen Entwurf zum Ersatzkraftwerkebereithaltungsgesetz vorgelegt. Der Bundesverband Erneuerbare Energie…

Mehr lesen
19.11.2021
Elektrische Drähte und Fernwärmerohre bei Sonnenaufgang
BEE-Aktionswoche "Woche der Wärme": Neue Bundesregierung muss Wärmewende anpacken

Berlin, 19.11.2021. Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) stellt in seinem Positionspapier „Legislatur der Wärme – Was jetzt zu tun ist“…

Mehr lesen

Logo des BEE e.V.
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 0
Telefax: +49 30 275 8170 20
E-Mail: info(at)bee-ev.de

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab.

Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Cookies