Logo des BEE e.V.

Webseitensuche

Filteroptionen:

CO₂-Bepreisung

In Deutschland verhindern geltende Marktregeln noch teilweise den Ausbau Erneuerbarer Energien. Denn volkswirtschaftliche Kosten werden bei klimaschädlichen, fossilen Energieträgern noch nicht ausreichend eingepreist. Im Gegenteil, der Staat subventioniert sogar noch immer klimaschädliche Energieträger wie Gas und Kohle. Die fehlende CO₂-Bepreisung verbilligt fossile Energieträger und setzt so einen marktwirtschaftlichen Fehlanreiz zum Nachteil der Erneuerbaren Energien. 

Ein CO₂-Preis in Form einer Steuer oder eines Emissionshandelssystem ist daher ein wirksames marktwirtschaftliches Instrument, um die Marktverzerrung zu korrigieren und klimafreundliche Rahmenbedingungen für den Ausbau Erneuerbarer zu schaffen. Die CO₂-Bepreisung hat sich als wirksames und effizientes Klimaschutzinstrument bewährt. Dabei sollte der CO₂-Preis sowohl national als auch europäische durchgesetzt werden, um gleiche und faire Wettbewerbsbedingungen für alle Teilnehmer des Marktes herzustellen.

Damit die CO₂-Bepreisung seine Lenkungswirkung entfalten kann, muss der Preis pro Tonne entsprechend hoch ausfallen und fortschreitend angehoben werden. Das schafft Planungssicherheit für wirtschaftliche Akteure und setzt die richtigen Investitionsanreize zugunsten klimafreundlicher Technologien. Eine CO₂ Bepreisung sollte nach dem "Verursacher zahlt"-Prinzip gestaltet werden und mit sozialen Maßnahmen (Stichwort „Klimageld“) sowie weiteren unterstützenden Maßnahmen flankiert werden.
 

Letzte Meldungen zum Thema

27. Oktober 2022
Brücke des Bundestags vor gelbem Himmel mit schattigen Silouhetten von Besuchern
Staatliche Zufallsgewinne: Steuermehreinnahmen zur Entlastung nutzen // Erneuerbarer Solidaritätsbeitrag
Bundesfinanzminister Christian Lindner nahm heute die Ergebnisse des Arbeitskreises Steuerschätzung entgegen. Der Staat darf trotz sinkender…
mehr lesen
22. Juni 2022
Plenarsaal des Europäischen Parlaments 2019
BEE fordert mehr Ambition bei der Reform des europäischen Emissionshandels
Das Europäische Parlament hat sich heute auf einen Kompromiss bei der Reform des europäischen CO2-Handelssystems (ETS) geeinigt. Er geht in…
mehr lesen
19. Mai 2022
Konzept eines Hauses mit Erneuerbaren Energien und Elektroauto
BEE-Stellungnahme Referentenentwurf eines Gesetzes zur Aufteilung der Kohlendioxidkosten (Kohlendioxidkostenaufteilungsgesetz)
Berlin, 19.05.2022. Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) nimmt den Referentenentwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und…
mehr lesen
11. Mai 2022
Sonnenkollektoren auf dem Ziegeldach des Gebäudes in der Sonne. Draufsicht durch Weinblätter. Bild zur Veranschaulichung zu Energie, Eigenständigkeit, Autonomie und Sicherheit. Selektiver Fokus. Blur Effekt
BEE-Stellungnahme Referentenentwurf für eine Formulierungshilfe zur Änderung des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) des BMWK
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat am 29.04 einen Referentenentwurf für eine Formulierungshilfe zur Umsetzung im…
mehr lesen
8. Oktober 2021
Stromtrasse vor dunkelblauem Hintergrund und Sonne auf einem nebligen Feld
BEE warnt vor voreiligen Schlüssen aus Sondereffekten am Strommarkt
Die Strompreise sind entgegen der Vorhersage der Übertragungsnetzbetreiber in der letzten Zeit auf ein bisher unerwartetes Niveau gestiegen.…
mehr lesen
2. Juni 2021
Nahansicht eines Wohnblocks mit weißer Fassade und Balkons
Blockade der sozial gerechten Ausgestaltung zur CO2-Bepreisung aufheben
Obwohl die Bundesregierung sich kürzlich auf eine hälftige Aufteilung der Kosten durch den CO2-Preis zwischen Mieterinnen und Mietern einigte,…
mehr lesen
12. Mai 2021
Auf dem Dach des Bundeskanzleramt installiert ist eine Photovoltaikanlage mit 150  Kilowatt  Spitzenleistung . Sonne, Sonnenenergie, Solarenergie, regenerativ, Energie, umweltfreundlich, erneuerbar, Strom, Elektrizitaet. Berlin Tiergarten. 28. Mai 2004
Klimaschutzgesetz – BEE fordert konkrete Maßnahmen zur Beschleunigung der Energiewende
Der Entwurf für die Änderung des Klimaschutzgesetzes wird heute im Kabinett beschlossen. Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat…
mehr lesen
26. April 2021
Wohnhaus mit rot weißer Fassade und blauem Dach und Balkons vor einem hellblauen Himmel
Soziale Ausgestaltung der CO2-Bepreisung sichert Akzeptanz – Koalition muss gerechte Lösung für Mieter finden
Die Koalition findet bisher keinen Weg, um eine sachgerechte Ausgestaltung der Unterstützungssysteme zur CO2-Bepreisung im Bereich der…
mehr lesen
11. September 2020
Mehrere Schornsteine stoßen Abgase aus und verqualmen die Umwelt. Im Vordergrund die Umrisse von Bäumen. Im Hintergrund Sonnenaufgang.
Klimaschutz im gesellschaftlichen Diskurs halten – auch im Wahljahr 2021
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat heute einen 20-Punkte-Plan für eine Charta für Klimaneutralität und Wirtschaftskraft vorgelegt.…
mehr lesen

Logo des BEE e.V.
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 0
Telefax: +49 30 275 8170 20
E-Mail: info(at)bee-ev.de

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab.

Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Cookies