Logo des BEE e.V.

Webseitensuche

Filteroptionen:

Goldenes Stahlrohrnetz in der Rohölraffinerie bei goldenem Sonnenlicht
Stellungnahme

Stellungnahme 65% Erneuerbare Energien beim Einbau von neuen Heizungen ab 2024 – Konzeption zur Umsetzung

25. August 2022

1. Einleitung

Im Koalitionsvertrag ist die Vorgabe verankert, wonach neue Heizungen auf Basis von mindestens 65 Prozent Erneuerbaren Energien betrieben werden sollen. Vor dem Hintergrund des Ukrainekrieges hat der Gesetzgeber die 65-Prozent Vorgabe ab dem 1. Januar 2024 festgelegt. Zur Umsetzung hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) ein Konzept erarbeitet und am 18. Juli 2022 im Rahmen der öffentlichen Konsultation den Verbänden zur Stellungnahme vorgelegt.

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt die Einführung der 65-Prozent Nutzungspflicht für den Einbau neuer Heizungen ab 2024. Positiv hervorzuheben ist die rechtzeitige Verbandseinbindung von einem Monat. Dies ist auch deswegen angemessen, da die 65-Prozent Regelung ein entscheidender Faktor in der Transformation der Wärmeversorgung im Gebäudesektor einnimmt. Flankiert mit wirkungsvollen Förderprogrammen wird eine ausgewogene, aber konsequente Ausgestaltung des Nutzungsgebots den Einsatz Erneuerbarer Energien beim Heizungstausch deutlich steigern können. Um dies zu gewährleisten, kommentiert der BEE das Konsultationspapier zur 65-Prozent Nutzungspflicht mit den folgenden Schwerpunkten: 

  • Erfüllungsoption auf einer Ebene und Schaffung von Akzeptanz: Ordnungsrecht ist notwendig, doch nötige Freiheitsgrade müssen den Verbraucher:innen erhalten bleiben.
  • Stärkung des Mietrechts: Mieter:innen müssen vor der Weitergabe von unnötigen Kosten, die aus einer nicht ordnungsgemäßen Investitionsentscheidung entstehen, geschützt werden. 
     
  • Härte- und Sonderfälle minimieren: Alle Erneuerbaren Energien sind als Erfüllungsoption angesehen. Sollte die Umsetzung der Anwendung möglich sein, so bedarf es keiner fossilen Übergangsalternativen.
  • Kommunikationskampagne für 100 Prozent Erneuerbare jetzt starten: Auf dem Weg zur Treibhausgasneutralität kann 65 Prozent Erneuerbare Wärme nur ein Zwischenschritt sein. Die einzubauenden Heizgeräte müssen daher 100 Prozent leisten können oder umrüstbar sein. Dies, mit dem daraus folgenden Mehraufwand, muss den Verbraucher:innen schon jetzt und spätestens beim anstehenden Heizungstausch bekannt sein, um rationale Investitionsentscheidungen zu ermöglichen. Außerdem werden so „Lock-in Effekte“ verhindert und die Verbraucher:innen vor späteren Folgen bewahrt.

Die Umsetzbarkeit der genannten Kernpunkte werden zusammen mit der der Beantwortung der Fragen aus dem Konsultationspapier in den folgenden Kapiteln erläutert. Diese wurden in Zusammenarbeit des BEE mit seinen Mitgliedsverbänden erstellt und machen einen Vorschlag, wie die 65-Prozent Nutzungspflicht zu einem Booster der Wärmewende werden kann.

 

2. Erneuerbare Wärme steht in vielfältiger Form zur Verfügung und soll gleichberechtigt genutzt werden

Zur Erfüllung des Nutzungsgebots stehen ausreichend erneuerbare Wärmeoptionen zur Verfügung, die sich mit ihren individuelle Vorteilen gegenseitig ergänzen. Daher spricht sich der BEE dafür aus, die Erfüllungsoptionen gleich zu behandeln und auf ein Stufenmodell zu verzichten (Siehe Punkt 3).

 

Anmerkungen zu den einzelnen Erfüllungsoptionen

Anschluss an ein Wärmenetz

Nah- und Fernwärmenetze stellen ein probates Instrument dar, um Erneuerbare Wärme zu erschließen und Gebäuden auch bei hoher Bebauungsdichte zur Verfügung zu stellen. Den Anschluss an ein Wärmenetz als Erfüllungsoption anzuerkennen, setzt voraus, dass tatsächlich wirksame Maßnahmen ergriffen werden, die für eine Dekarbonisierung der Wärme- und Gebäudenetze sorgen.

Deshalb steht die 65%-Regelung in einem engen Zusammenhang mit dem angekündigten Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung. Bis dieses vorliegt, ist nicht absehbar, wie verbindlich und verlässlich Transformationspläne und Netzausbaupläne von Wärmenetzbetreibern sein werden. Jegliche Anerkennung oder sogar vorrangige Behandlung von Wärmenetzen als Erfüllungsoption für 65% Erneuerbare Energien steht unter dem Vorbehalt, dass diese schnellstmöglich dekarbonisiert werden.

Ab dem Jahr 2026 muss daher das Vorliegen eines verbindlichen Investitionskonzepts zur vollständigen Umstellung der Wärmeversorgung bis 2045 auf 100% Erneuerbare Wärme oder Abwärme vorgelegt werden. Dies muss verpflichtend für alle Netze gelten, welche bis zum Anschlussdatum einen niedrigeren Anteil als 65% Erneuerbare Energien aufweisen. Dieser Transformationsplan muss verbindlich für die Umstellung des Wärmenetzes sein. Weitere Anmerkungen zur Gewährleistung der Verbindlichkeit können den Antworten der Fragen 4 und 5 entnommen werden.

Darüber hinaus ist von zentraler Bedeutung, dass - wie im Konzeptvorschlag vorgesehen - Netze, die bereits über mindestens 65 Prozent Erneuerbare Energien verfügen, von der Pflicht zur Vorlage eines Transformationsplans ausgenommen werden. Netze, die bereits über 65 Prozent Erneuerbare Wärme verfügen, sind typischerweise die weit verbreiteten ländlichen Nahwärmenetze, die nur über vergleichsweise wenige Anschlussnehmer:innen und kleinere Durchsatzmengen verfügen. Die Kosten und der Aufwand für die Erstellung eines Transformationsplans wären gemessen an der Anzahl der Wärmekunden und der abgesetzten Wärmemengen für solche Wärmenetze unverhältnismäßig.

Wärmepumpe

Wärmepumpen als vollständig Erneuerbare Energie anzuerkennen, wird der Tatsache eines stetig zunehmenden Anteils Erneuerbarer Energien am Strommix gerecht. Der Satz „Zudem soll der Stromanteil, der aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen wird, über die reguläre Nutzungsdauer einer Wärmepumpe 100 Prozent klimaneutral erzeugt werden“ ist in dieser Hinsicht missverständlich formuliert. Die Energiewende bildet eine Grundvoraussetzung für Wärmewende und Klimaschutz.

Bei der Ausgestaltung des Gesetzentwurfs sollte berücksichtigt werden, dass neben den im vorliegenden Konzept aufgezählten Wärmequellen noch weitere Wärmequellen genutzt werden können, die als Erneuerbare Energie oder unvermeidbare Abwärme gelten. Das trifft etwa auf Abluft, (gewerbliche) Abwärme und PVT-Kollektoren zu.

Der im Konzeptpapier formulierte Anspruch, dass Erneuerbare Energien durch entsprechende Vorgaben in der Wärmeversorgung möglichst effizient eingesetzt werden sollen, ist zu unterstützen. Dabei ist darauf zu achten, dass die im Wettbewerb zueinanderstehenden Technologien nicht mit unterschiedlichem Maß beurteilt werden, und dass nationale Produktvorgaben durch Art. 6 der europäischen Ökodesign-Richtlinie 2009/125 eingeschränkt sind

Einbau einer Biomasseheizung auf Basis von fester oder flüssiger Biomasse

Biomasseheizungen (in den allermeisten Fällen sind dies Holzheizungen) zeichnen sich dadurch aus, dass in ihnen in aller Regel keine anderen Brennstoffe sinnvoll eingesetzt werden können. Dies muss auch für die hier adressierten Biomasseheizungen auf Basis flüssiger Biomasse (in aller Regel: Pflanzenöle) gelten. Ölkessel, in denen neben Heizöl auch Bioheizöl eingesetzt werden können, dürfen nicht mit Festbrennstoffheizungen für Holz und andere nachwachsende Rohstoffe gleichgesetzt werden.

Nachhaltigkeitskriterien für Biomasseheizungen: Für den Einsatz „nachhaltiger“ Biomasse als Erfüllungsoption sollte auf die bereits rechtlich etablierten Nachhaltigkeitskriterien und Größengrenzen der Erneuerbare Energien Richtlinie der EU (EU 2018/2001 – RED II) zurückgegriffen werden. Die RED II definiert umfangreiche und rechtlich verbindliche Nachhaltigkeitskriterien für die Wärmeerzeugung aus fester, flüssiger und gasförmiger Biomasse sowie den Nachweis für die Einhaltung mittels unabhängiger Zertifizierung. Zur Vermeidung konkurrierender und inkongruenter Nachhaltigkeitsanforderungen darf hier nach Ansicht des BEE nicht von den europarechtlichen Vorgaben der RED II abgewichen werden, auch um internationale Verzerrungen und unterschiedliche Wettbewerbsbedingungen zu vermeiden. Die RED II-Kriterien sind zudem nicht nur in einem umfassenden Rechtssetzungsprozess auf EU-Ebene definiert worden, sondern auch in der Praxis bereits bekannt und angewendet. Einen nationalen Alleingang für die Definition eigener Nachhaltigkeitskriterien oder abweichender Größenschwellen lehnt der BEE entschieden ab.

Einbau einer Gasheizung unter Nutzung von grünen Gasen

Das Konzept von BMWK und BMWBS schlägt vor, dass beim Einsatz von Biomethan und anderen grünen Gasen Vermieter:innen die Kosten vollständig übernehmen, die über den Grundversorgungstarif für Gas hinausgehen. 

Es ist unklar, ob dafür das Wirtschaftlichkeitsgebot im Mietrecht (§ 556 Abs. 3, § 560 Abs. 5 Bürgerliches Gesetzbuch) eine ausreichende Grundlage bietet oder es einer zusätzlichen Mieterschutzklausel bedarf, welche konkret auf die Umsetzung der 65%-Regelung aus dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) abstellt. Um Rechtssicherheit herzustellen, wäre es aus Sicht des BEE sinnvoll, klarzustellen, dass die Kostenübernahme durch Vermieter:innen geboten ist, wenn Bezugskosten für die Biomasse mindestens 5 % über den Grundversorgungstarif für Erdgas hinausgehen.

Diese Regelung sollte auch auf flüssige Bioenergieträger ausgeweitet werden, die in Ölkesseln ohne weitere technische Anpassungen anstelle von Heizöl eingesetzt werden können.

Darüber hinaus ist anzumerken, dass - wie im Konzeptpapier dargelegt - der Einsatz von grünen Gasen an den Nachweis mittels eines Massebilanzverfahrens gebunden sein sollte. Der bilanzielle Einsatz von grünen Gasen sollte also maximal in dem Maße anrechenbar sein, in welchem dieses Gas an anderer Stelle in die Gasinfrastruktur eingespeist wurde. Im Falle von Wasserstoff muss diese Menge zudem den technischen Aufnahmemöglichkeiten der lokalen Gasinfrastruktur und des Endgeräts entsprechen. Für die Nutzung von flüssiger, fester und gasförmiger Biomasse sowie von Wasserstoff wie auch für alle anderen Erfüllungsoptionen muss somit gelten: Zur Anerkennung als zu mindestens 65% erneuerbare Versorgungslösungen müssen sie den Einsatz fossiler Energieträger und die Freisetzung von CO2-Emissionen in Deutschland nicht nur bilanziell, sondern auch physisch reduzieren.  

Einbau Stromdirektheizung

Die Anforderung, reine Stromdirektheizungen nur in besonders gut gedämmten Häusern einzusetzen, ist zu präzisieren. Der Begriff „besonders gut gedämmte Häuser“ sollte aus Sicht des BEE mindestens dem Wärmeschutz eines Passivhauses entsprechen. Die Erfüllungsoption darf sich darüber hinaus nur auf direktelektrische Raumheizungsgeräte gem. Ökodesign-Richtlinie 2009/125/EG erstrecken und die im Baumarkt erhältlichen Elektroheizer nicht einbeziehen.

 

3. Erfüllungsoption mit Stufenverhältnis

Die Einführung eines Stufenverhältnisses zur Erfüllung der 65%-Nutzungspflicht ist aus folgenden Gründen abzulehnen, wenn Maßnahmen getroffen werden, um eine ausreichende Transparenz zu Kosten und Verfügbarkeit von fester, flüssiger und gasförmiger Biomasse sowie von Wasserstoff herzustellen und Mietende vor Investitionsentscheidungen geschützt werden, welche die Betriebskostenentwicklung unzureichend berücksichtigen.

1) Für die Akzeptanz der Maßnahmen zur Senkung von Treibhausgasemissionen im Gebäudesektor ist es entscheidend, Eigentümer:innen möglichst große technische und wirtschaftliche Freiheitsgrade zu gewähren, damit sie den Weg wählen, der am besten zu ihrem Gebäude und ihren Bedürfnissen bzw. den Mietenden passt.

Aufgrund der langen Nutzungsdauer und der damit verbundenen Gefahr von Lock-in-Effekten muss bei der Erfüllungsoption Gasheizung das Ziel der 100%igen Erneuerbaren Energienutzung bis zum Jahr 2024 ohnehin schon heute berücksichtigt werden. Dazu muss bei der Nutzung von grünen Gasen zur Erfüllung der 65%-Nutzungspflicht ein Plan zur späteren Aufstockung des Bezugs grüner Gase, Umrüstung der Anlage oder entsprechenden Absenkung des Gebäudeenergiebedarfs beigefügt werden. Dies ist auch eine Transparenz-fördernde Maßnahme, die den Verbraucher:innen einen Vergleich und eine effiziente Wahl der Wärmelösung ermöglicht.

Zudem bestehen eine Reihe von möglichen Fällen, die sich ordnungsrechtlich kaum alle als Ausnahmen auffangen lassen:

  • Aufgrund eines hohen Wärmebedarfs ist die Effizienz einer Wärmepumpe niedrig und mit entsprechend höheren Kosten verbunden als die Nutzung von Holzbrennstoffen oder Biomethan;
  • Ein Gebäude darf z.B. aus Denkmalschutzgründen nicht hinreichend saniert werden und es besteht keine Möglichkeit zum Anschluss an ein dekarbonisiertes Wärmenetz mit günstigen Anbieterpreisen;
  • Es fallen regional große Mengen an günstigen Holzbrennstoffen an.

2)  Aus Systemsicht ist ein breiter Technologiemix ratsam. Speziell in Regionen mit einem hohen Stromverbrauch und einer geringen Erneuerbaren Stromerzeugung kann die Nutzung von biogenen Brennstoffen das Stromsystem entlasten. Dies gilt insbesondere für Süddeutschland mit einer hohen Stromnachfrage bei geringer Windstromerzeugung.

  • Auch Wärmenetze sind nicht überall technisch und wirtschaftlich darstellbar. Und selbst wo dies der Fall ist, wird es viele Jahre dauern, diese überall dort zu errichten, wo sie sinnvoll wären.
  • Aufgrund verschiedener Restriktionen wie Baustoff- und Fachkräftemangel, Planungszeiträumen sowie den üblichen Investitionszyklen können nicht alle Gebäude gleichzeitig mit einer Wärmepumpe bzw. einem Wärmenetzanschluss ausgestattet werden.

3) Eine Abstufung setzt Fachkräfte an der falschen Stelle ein, ist unwirksam, verzögert die Wärmewende und führt zu Zusatzkosten für die öffentliche Hand und/oder Hauseigentümer.

Das vorgeschlagene Konzept sieht als Kriterien, die eine Wahl einer Erfüllungsoption aus Stufe 2 zulassen, vor, dass „die vorrangigen Erfüllungsoptionen der Stufe 1 aus technischen oder rechtlichen Gründen nicht möglich oder zulässig sind oder wirtschaftlich zu unvertretbar hohen Kosten führen würden“, was wiederum „durch einen Sachkundigen zu bestätigen [ist], nachdem dieser eine Begutachtung von Heizung und Gebäude vorgenommen sowie ein Beratungsgespräch mit dem Gebäudeeigentümer geführt hat.“

Eine solche Regelung führt zu übermäßigem bürokratischen Aufwand sowohl für Eigentümer:innen, für Fachkräfte der ausführenden Unternehmen und für die öffentliche Hand und damit zu zusätzlichen Kosten und Verzögerungen bei der Wärmewende. Dabei ist es besonders gravierend, dass dringend für die Umsetzung der Maßnahmen benötigte Fachkräfte eingesetzt werden müssen, um diese Prüfungen vorzunehmen und die dafür notwendigen Bescheide zu erstellen. Problematisch ist, dass in dem Konzept keine präzisen und empirisch überprüfbaren Kriterien aufgeführt werden, die sich rechtssicher überprüfen ließen. Des Weiteren ist fraglich, ob Sachkundige tatsächlich willens wären, einen solchen Konflikt mit Hauseigentümer:innen zu suchen. Schließlich ist zu bezweifeln, ob diese Regelung einer Kosten-Nutzen Logik entspricht: In sämtlichen Behörden und Handwerksbetrieben besteht akuter Fachkräftemangel, sodass der Überprüfungsprozess und damit die Wärmewende deutlich verzögert werden würde und die Kosten für die öffentliche Hand und/oder die Hausbesitzer:in unverhältnismäßig stiegen. Angesichts des großen zeitlichen Drucks der Wärmewende und des Vorhabens der Regierungsparteien, Hemmnisse und Hürden für den Ausbau Erneuerbarer Energien abzubauen, ist eine Unterteilung der Erfüllungsoptionen deshalb nicht sinnvoll.

4) Eine Abstufung der Erfüllungsoptionen ist nicht erforderlich, solange eine ausreichende Transparenz zu Kosten und Verfügbarkeiten von fester, flüssiger und gasförmiger Biomasse sowie von Wasserstoff gegeben ist und Mieterschutzklauseln dafür sorgen, dass Vermietende diese Aspekte beim Heizungstausch ausreichend berücksichtigen.

Dabei ist darauf zu achten, dass sowohl Gebäudeeigentümer als auch Mieter:innen noch vor der Beauftragung einer neuen Heizung umfassende Informationen zu den über die nächsten Jahre zu erwartenden Betriebskosten erhalten. Es sollte vermieden werden, dass Installateur:innen sich darauf zurückziehen, einfach wie bisher Gaskessel zu installieren, und die Betroffenen, darunter evtl. auch Mietende, mit den Folgen der sich verändernden Energiepreislage allein gelassen werden. 

Zudem ist unklar, ob das Wirtschaftlichkeitsgebot im Mietrecht (§ 556 Abs. 3, § 560 Abs. 5 Bürgerliches Gesetzbuch) eine ausreichende Grundlage bietet, um Mietende davor zu schützen, dass Gebäudeeigentümer:innen ihre Entscheidung nur aufgrund der Investitionskosten treffen und Verfügbarkeit und Preise für Biomasse bzw. Wasserstoff nicht berücksichtigen. Um Rechtssicherheit herzustellen, wäre es aus Sicht des BEE sinnvoll, in einer zusätzlichen Mieterschutzklausel klarzustellen, dass die Kostenübernahme durch Vermieter:innen geboten ist, wenn Bezugskosten für die Biomasse mindestens 5 % über den Grundversorgungstarif für Erdgas hinausgehen.   

 

4. Härtefälle und Sonderfälle

a) Heizungshavarie:

Da Biomasse und grüne Gase eine Option zur Erfüllung der Nutzungspflicht darstellen, erschließt sich hier nicht, warum von einer fossilen Übergangslösung Gebrauch gemacht werden sollte. Den Verbraucher:innen kann hier die Möglichkeit eingeräumt werden, Bio oder grüne Gase vorübergehend zu nutzen und nach 3 Jahren zu einer anderen Erneuerbaren Option zu wechseln.

b) Gasetagenheizung:

Es ist nachvollziehbar, dass im Fall von Wohneigentumsgemeinschaften die Zeit für den Entscheidungsprozess um die Umsetzung verlängert werden soll. Da bei einer Gebäudeeigentümer:in kein Abstimmungsprozess von Nöten ist, sollte hier der Zeitraum über die 3 Jahre der Umsetzung hinaus nicht verlängert werden.

c) Einzelöfen:

Analog zur Gasetagenheizung sollte auch hier bei einer Hauseigentümer:in keine Verlängerung über die 3 Jahre hinaus gewährleistet werden.

d) Der Anschluss an ein Wärmenetz ist absehbar, aber noch nicht möglich:

Zur Anwendung dieser Ausnahmeregelung muss zunächst definiert werden, was ein Wärmeplan beinhaltet. Darüber hinaus muss auch hier sichergestellt werden, dass dieser Verbindlichkeit besitzt.

 

5. Beantwortung der Fragen

5.1 Fragen zu den Erfüllungsoptionen

Wie beurteilen Sie die Einführung eines Stufenverhältnis bei den Erfüllungsoptionen?
Der BEE lehnt die Einführung eines Stufenmodells ab. (siehe 3. Erfüllungsoption mit Stufenverhältnis)

In welchem Verhältnis sollen Wärmepumpen zu Wärmenetzen stehen? Soll es auch möglich sein, eine dezentrale Wärmepumpe einzubauen, wenn vor Ort ein Wärmenetz vorhanden und ein Anschluss daran möglich ist?

Der Aussage auf S. 10, dass „der Anschluss an ein Wärmenetz eine vorrangige Erfüllungsoption sein“ sollte, ist in dieser Pauschalität zu widersprechen. Die meisten Fern- und Nahwärmenetze in Deutschland stehen noch ganz am Anfang ihrer Dekarbonisierung. Ob kommunale Wärmeplanung und Transformationspläne verlässlich zu einer Dekarbonisierung führen, ist derzeit ebenso unklar wie die Frage, ob Wärmenetze, die ihrer Verpflichtung zur Einbindung Erneuerbarer Energien nicht nachkommen, sogar wieder zurückgebaut werden.

Auf der anderen Seite ist der Modernisierungsprozess durch Wärmepumpen in vollem Gange. Neben der erneuerbaren Wärmeerzeugung lösen Wärmepumpen weitere Investitionen im Sinne der Energie- und Wärmewende aus: Um die Wärmepumpe effizienter zu betreiben, werden Gebäude vorsorglich oder nachträglich gedämmt. PV-Anlagen werden installiert, um möglichst viel eigenerzeugten Strom zu nutzen. Die Wirkungskette reicht bis hin zum E-Kfz, welches zusammen mit der Wärmepumpe die PV-Installation rechtfertigt. Nicht zuletzt sind Wärmepumpen die einzigen Wärmeerzeuger, mit welchen – je nach Produkt – auch energieeffizient gekühlt werden kann. Daher ist ein Vorrang von Wärmenetzen gegenüber Wärmepumpen zumindest unter den Vorbehalt zu stellen, dass das Wärmenetz bereits einen Anteil Erneuerbarer Energien von mindestens 65% aufweist.

Ist die Frist für die Vorlage eines Transformationsplans für die Wärmenetzbetreiber ausreichend? Wie kann die Einhaltung der Voraussetzung nachgewiesen werden?

Die Frist für die Vorlage eines Transformationsplans ab dem Jahr 2026 ist ausreichend, sollte aber ohne Ausnahmefälle verbindlich sein. Um die Einhaltung zu gewährleisten und den Akteuren dies auch zu ermöglichen, muss den Kommunen Unterstützung zukommen. Die Einführung eines konkreten Programms zur Vorbereitung der Kommunen im Zuge der Einführung der Kommunalen Wärmeplanung von Beginn an ist zu empfehlen. 

Falls der Transformationsplan nicht oder nicht richtig umgesetzt wird: Wie sollte dann die Anrechnung erfolgen?

Dieses Versäumnis darf nicht auf Verbraucher:innen zurückfallen, welche sich auf den Transformationsplan verlassen haben. Bereits getätigte Anschlüsse zur Erfüllung der Nutzungspflicht sollten daher weiterhin ihre Gültigkeit behalten. Für Neuanschlüsse hingegen sollte nur der tatsächliche Erneuerbare Energieanteil anerkannt werden, solange die Abweichung zum Transformationsplan bestehen bleibt. Dies setzt den Anreiz zu Ausgleichsmaßnahmen zur Einhaltung des Plans, um möglichen Neukund:innen die ganzheitliche Erfüllung wieder zu ermöglichen.

Kann Abwärmenutzung bei RLT-Anlagen als EE eingestuft und berücksichtigt werden?

Wärmerückgewinnung in raumlufttechnischen Anlagen ist als unvermeidbare Abwärme einzustufen und entsprechend zu berücksichtigen.

Sollte die Einführung einer zu Wärmepumpen vergleichbaren äquivalenten Leistungszahl der Wärmerückgewinnung vorgesehen werden?

Es wird präferiert, die gegenwärtige Bemessung nach einem in Prozent anzugebenden Nutzungsgrad vorerst beizubehalten.

Sollten die hybriden Systeme (bspw. Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung) ausgeweitet werden?

Der Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung kann auch im Bestand sinnvoll sein. Dies wird daran deutlich, dass die Leistung einer Wärmerückgewinnung bei sinkenden Außentemperaturen zunimmt, was sich wiederum zunehmend positiv auf den Betrieb einer diese Wärmequelle nutzenden Wärmepumpe auswirken kann.

Welche weiteren Erfüllungsoptionen sehen Sie?

keine

Vor dem Hintergrund, dass alle Heizungen in Deutschland bis spätestens 2045 klimaneutral Wärme erzeugen müssen, stellt sich folgende Frage: Sollte der fossile Anteil bei Hybridanlagen nur zeitlich befristet zugelassen werden?

Besser erscheint es, diese 65 % als ersten Schritt anzusehen, der durch weitere gebäudepolitische Maßnahmen so ergänzt wird, dass das Ergebnis in den meisten Fällen 100% erneuerbar wird. Ohnehin ist davon auszugehen, dass der Heizungstausch in den meisten Fällen mit einer vollständig klimaneutrale Versorgungslösung durchgeführt wird.

Zur Erreichung der Klimaneutralität bei nur anteilig erneuerbaren Systemen sollte in erster Linie auf eine Absenkung der Gebäudeenergiebedarfe, eine (weitere) Dekarbonisierung der Versorgung mit gasförmigen und flüssigen Energieträgern und auf den geförderten Ersatz fossiler Heiztechnik durch neue Anlagentechnik (z.B. zusätzliches Wärmepumpenmodul) gesetzt werden.

Zeichnet sich im Rahmen der ersten Evaluierungen der 65%-Regelung ab, dass Gebäudeeigentümer sich in unzureichender Anzahl für Heizungsanlagen entscheiden, die vollständig erneuerbare Energien nutzen, kann ordnungsrechtlich nachgesteuert werden.

Welche Nachhaltigkeitskriterien halten Sie für flüssige, feste und gasförmige Biomasse für erforderlich?

Dabei ist zu berücksichtigen, dass es sich bei Heizkesseln in der weit überwiegenden Zahl der Fälle um Kleinfeuerungsanlagen handelt. Sofern Nachhaltigkeitskriterien gelten, müssen diese also auch für Kleinfeuerungsanlagen handhabbar und verhältnismäßig sein. Dies ist nur möglich, wenn sie an bestehende, verbreitete Nachhaltigkeitssysteme anknüpfen, und keine eigenen neuen Anforderungen schaffen. Für die Bestimmung der Nachhaltigkeitskriterien sollte die EE-Richtlinie des EEG angewandt werden.

Bei der Anerkennung von Biomethan und anderer grüner Gase ist darauf zu achten, dass die Einspeisung in das deutsche Gasnetz erfolgt, sodass tatsächlich Erdgasverbräuche und CO2-Emissionen in Deutschland gesenkt werden.

1. Wie sollte die Umsetzung erfolgen, wenn aufgrund von Fachkräftemangel und Materialmangel der Einbau einer Wärmeerzeugungsanlage auf der ersten Stufe nicht möglich ist?

Der Fachkräftemangel führt zurzeit zu Wartezeiten von durchschnittlich einem halben Jahr. Zuvorderst sollten Förderanreize genutzt werden, vorausschauendes Handeln zu unterstützen und die Anzahl der Fälle, in welchen eine Heizung kurzfristig getauscht werden, zu minimieren. Handwerkskapazitäten würden jedenfalls durch einen weiteren Kapazitätsengpass verschärft, wenn im Rahmen des vorgeschlagenen Stufenmodells Energieberater den Einbau einer Biomasseheizung freigeben müssen.

5.2 Fragen zu Härte- und Sonderfällen:

Welche Erfüllungsoptionen sehen Sie im Fall eines außerplanmäßigen Heizungstauschs im Winter, bei denen ein Austausch mit einer der Optionen der ersten Stufe allein aus Zeitgründen kaum möglich ist?

Nach einer Havarie bleibt häufig zu wenig Zeit, um ad hoc eine Wärmepumpe zu installieren, welche die Gebäudeheizlast vollständig und optimal gerecht wird. Daher spricht auch diese Fallkonstellation dafür, auf eine Gleichbehandlung der Erfüllungsoptionen zu achten.

Gebäudeeigentümer:innen können zunächst einen Kessel installieren, der entweder Biomethan nutzt, und/oder binnen drei Jahren in eine Hybridheizung umgewandelt wird. Ordnungsrecht und BEG sollten Anreize schaffen, dass Gebäudeeigentümer sich binnen einer dreijährigen Frist möglichst für eine vollständig erneuerbare Wärmelösung entscheiden. Dafür sollte unter Umständen auch die Zwischenlösung, einschließlich deren Installation und Deinstallation, in die Förderung einbezogen werden.

Die Optionen zu den Härtefällen wurden im Abschnitt 4 bereits erläutert. Die hier vorliegende Regelung zur Nutzungspflicht berücksichtigt bereits umfassend Ausnahmefälle. Eine weitere Lockerung dieser Regelung birgt das Risiko einer zunehmenden Verwässerung.

Wie können Gasetagenheizungen oder Einzelöfen unter Einhaltung der 65%-EE-Vorgabe ausgetauscht werden, sofern keine Zentralisierung der Heizungsanlage geplant ist?

Solange die Zentralisierung der Heizungsanlage mit 65%-EE technisch möglich ist, so bildet die Umstellung eine unproblematische Erfüllungsoption. Die Grundlage für eine weitere Ausnahmeregelung ist dann nicht gegeben.

Welche Anforderungen muss das Wohneigentumsgesetz stellen, damit die Eigentümerversammlung fristgemäß die Entscheidung zur Erfüllung der Pflicht treffen kann?

Bis 2045 müssen alle Heizungen auf Erneuerbare Energien oder Abwärme umgestellt sein. Wie soll dieses Ziel in den Sonder- und Härtefällen erreicht werden?

Zur Dekarbonisierung der verbleibenden Heizkessel stehen mehrere Optionen zur Verfügung: die Absenkung der Gebäudeenergiebedarfe, die Dekarbonisierung gasförmiger und flüssiger Energieträger und die nachträgliche Umrüstung der Heizungsanlage.

Die Ausgestaltung der Härtefälle wurde bereits in Kapitel 4 erläutert. Weitere Ausführungen von Härtefällen sind nicht notwendig. Übergangslösungen wie elektrische Provisorien sind verfügbar. Für die Zielerreichung 100%-EE bis 2045 ist die Einführung der verkürzten Nutzungsdauer für Niedertemperaturkessen von 30 auf 20 Jahre zu empfehlen.

Wie beurteilen Sie die Möglichkeit von Zwischenlösungen durch temporär gemietete oder geleaste (ggf. gebrauchte) Gaskessel?

Sollten andere Provisorien in einem Härtefall nicht anwendbar sein, so kann die Nutzung von temporären Gaskesseln Abhilfe schaffen.

Wie lang sollten die Fristen für die Erfüllung der Härte- und Sonderfallregelung sein?

Sollen Nachtspeicherheizungen unter die Regelung für Einzelöfen fallen und beim Ausfall ausgetauscht werden müssen?

Beim Austausch von Nachtspeicherheizungen ist nicht einfach nur der Austausch eines Wärmeerzeugers notwendig, sondern auch der Einbau von Heizkörpern. Dies macht meist die Komplettmodernisierung notwendig, die in der Regel erst nach einem Auszug der Wohnungsnutzer:innen möglich ist. Oft lassen die rechtlichen Konstellationen eine solche Umstellung auch gar nicht zu. Daher braucht es für diese Gebäude sowie für nur mit Einzelöfen geheizte Gebäude ein umfassenderes Lösungskonzept. Auf diese besonderen Schwierigkeiten muss das Ordnungsrecht Rücksicht nehmen.

Welche Kreditprogramme oder Förderprogramme können die Zahl der Härtefälle reduzieren?

Spezielle Anreize und Fördersysteme braucht es für Wohnungseigentümergemeinschaften, für selbstgenutzte Gebäude mit Nachtspeicherheizungen oder ausschließlich Einzelraumfeuerungen und für Gebäude von Eigentümer:innen ohne weiteres Vermögen und niedrigem Einkommen. Für die letzte Zielgruppe war es die völlig falsche Maßnahme, die Kreditförderung für Einzelmaßnahmen einzustellen: Sie sind dringend auf eine Förderung angewiesen, da sie die Maßnahme nicht aus eigenen Mitteln vorfinanzieren können. Die Förderung enthält eine Schieflage, wenn sie nur Gebäudeeigentümer:innen mit entsprechendem Finanzpolster zugänglich ist.

Welche Rolle können Contracting-Angebote insbesondere zu Reduzierung der Anzahl von Härtefällen spielen? Mit welchen Maßnahmen kann der Bund das Angebot unterstützen?

5.3 Fragen zu Begleitenden Maßnahmen

Wie können Fördermaßnahmen die Erfüllung der 65%-EE-Vorgabe sinnvoll unterstützen?

Was gefordert wird muss auch gefördert werden können, wenn es sich um sehr anspruchsvolle Vorgaben handelt. auch für die Planungs- und Investitionssicherheit braucht es durchgehende Förderung statt Förder-stop-and-Go. Daher ist es kontraproduktiv, dass die BEG-Kreditförderung für Einzelmaßnahmen eingestellt wurde. Der Zugang zu Finanzierungskrediten muss für alle Gebäudeeigentümern gewährleistet werden. Die Differenzierung der Höhe der Fördersätze für unterschiedliche EE-Technologien ist kontraproduktiv, weil sie die Förderung unnötig verkompliziert. Sie benachteiligt außerdem Verbraucher mit eingeschränkten Umsetzungsmöglichkeiten. 

Soll die verpflichtende Beratung nach 15 Jahren eingeführt werden? Welcher Sachkundige sollte die Beratung nach 15 Jahren durchführen können?

Wie kann unter Berücksichtigung der neuen Digitalisierungsmöglichkeiten eine Kontrolle des effizienten Betriebs stattfinden?

Welche Maßnahmen kann der Bund ergreifen, um Fachkräfteengpässe zu vermeiden?

  • Finanzierung von Qualifizierungsmaßnahmen für das Installationshandwerk.
  • Stärkere Öffnung des Arbeitsmarktes: Insbesondere für Zuwanderer:innen und insbesondere in Bereichen mit niedrigen Qualifikationen. Wir haben nämlich nicht nur einen Fachkräftemangel, sondern auch einen eklatanten Mangel an Arbeitskräften für einfache Tätigkeiten.
  • Finanzielle Unterstützung des Aufbaus von Aus- und Weiterbildungskapazitäten für die Wärmewende: Die Ausbildung des SHK-Handwerks und anderer Gewerke für die Umsetzung der Wärmewende muss mit geeigneten Mittel gefördert werden (z.B. an Berufsschulen und an Meisterschulen).
  • Ausbildungsordnungen energiewendekompatibel ausgestalten: Die Ausbildungsordnungen müssen dringend aktualisiert und energiewendekompatibel ausgestaltet werden
  • Schulungsentschädigung: Damit möglichst vielen Handwerksfirmen dieser Wandel gelingt, sollten Heizungshandwerker:innen, die Schulungen wahrnehmen, die ausgefallenen Personentage auf der Baustelle staatlich entschädigt bekommen.
  • Handwerkerbonus für qualifizierte SHK-Unternehmen: Ein Handwerkerbonus, wie es von der Bundesregierung in der BEG-Förderung offenbar geplant ist, sollte solchen SHK-Unternehmen gezahlt werden, die spezielle Qualifikationen im Bereich der Installation der erneuerbaren Wärmeerzeuger vorweisen können.
Portraitbild von Carlotta Gerlach
Ansprechpartner*in

Carlotta Gerlach
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
Referentin für Erneuerbare Wärmepolitik und Energiewirtschaft


E-Mail an Carlotta Gerlach schreiben


weitere Beiträge dieses Autors ansehen

Verwandte Artikel

11.06.2024
Schwarz-weiß Bild einer Wiese mit hochgewachsenen Grasen und einem vereinzelten Baum
Der BEE trauert um Klaus Töpfer

Der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer ist im Alter von 85 Jahren verstorben. „Mit Klaus Töpfer verliert die deutsche Umweltpolitik eine…

Mehr lesen
10.06.2024
Plenarsaal des Europäischen Parlaments 2019
BEE-Statement zur Europawahl

BEE-Präsidentin Simone Peter kommentiert die Ergebnisse der Europawahl 2024 wie folgt:

Mehr lesen
07.06.2024
Nächste Schritte in der Energiepolitik an systemsetzenden Erneuerbaren ausrichten

Nachdem in dieser Woche bekannt wurde, dass die Verhandlungen mit der EU-Kommission zur Kraftwerksstrategie weiter anhalten und Ausschreibungen für…

Mehr lesen
06.06.2024
Bundestagsgebäude mit blauem Himmel aus Sicht vom anderen Ufer der Spree
Bundesimmissionsschutzgesetz: Willkommen im 21. Jahrhundert

Der Bundestag hat heute der Reform des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImSchG) zugestimmt. Der BEE begrüßt die Entscheidung zur Planungs- und…

Mehr lesen
06.06.2024
Erhöhte Ansicht auf den EUREF Campus mit vereinzelten Menschen und geparkten Autos
Ukraine Recovery Conference: Energiesouveränität in der Ukraine durch Erneuerbare Energien sichern

Am Montag, 10.06.2024, werden Erneuerbaren-Verbände aus Deutschland und der Ukraine beim “German-Ukrainian Green Business Dialogue” gemeinsam mit…

Mehr lesen
04.06.2024
Windräder Solarkollektoren und Stromleiter vor einem Himmel bei Sonnenaufgang
Erneuerbaren-Ausbau weltweit beschleunigen

Nach der Internationalen Erneuerbaren Agentur (IRENA) kommt nun auch eine Analyse der Internationalen Energie Agentur (IEA) zu dem Ergebnis, dass das…

Mehr lesen
29.05.2024
Das Bundeskanzleramt in Berlin
Statement zu Eckpunkten einer Carbon Management-Strategie

Am Mittwoch hat das Bundeskabinett Eckpunkte einer Carbon Management-Strategie und einen Gesetzentwurf zur Novelle des…

Mehr lesen
29.05.2024
Paul Henri Spaak Gebäude im Hintergrund mit europäischen Flaggen und Ästen
BEE bleibt starke Stimme der Erneuerbaren in Europa

Am Montag und Dienstag dieser Woche fand die jährliche Generalversammlung und Vorstandssitzung der European Renewable Energies Federation (EREF) auf…

Mehr lesen
15.05.2024
Bäume und Wiese vor weißer Biogasanlage und blauem Himmel
Sauber, lokal, günstig: Potenziale der Bioenergie nutzen

Der Bundestagsausschuss für Klimaschutz und Energie hat heute den Antrag der CDU/CSU-Fraktion zur Stärkung der Bioenergie diskutiert. BEE-Präsidentin…

Mehr lesen
15.05.2024
Plenarsaal des Europäischen Parlaments 2019
EU-Wahl: BEE formuliert Anforderungen an kommende Legislaturperiode

Vor den Wahlen zum Europäischen Parlament im Juni betont der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) die dringende Notwendigkeit, die…

Mehr lesen
03.05.2024
Rohr mit Wasserstoff auf einer grünen Wiese und vor blauem Himmel
Schnellen Wasserstoffhochlauf sichern

Der BEE hat seine Stellungnahme zum Referentenentwurf des Wasserstoffbeschleunigungsgesetzes (WassBG) vorgelegt. Mit dem Gesetz soll der Aufbau der…

Mehr lesen
30.04.2024
Blaue Wasserstoffmoleküle grafisch dargestellt vor weißem Hintergrund
Wasserstoffwirtschaft von Anfang erneuerbar aufbauen

Grüner Wasserstoff soll im zukünftigen Energiesystem eine zentrale Rolle für Systemstabilität und Versorgungssicherheit übernehmen. Damit das gelingt,…

Mehr lesen
26.04.2024
Große Solaranlage mit vielen Kollektoren auf einem Feld getrennt von einem Feldweg
Solarpaket I: Meilenstein für die Energiewende

Das heute vom Bundestag verabschiedete Solarpaket I markiert einen weiteren wesentlichen Fortschritt für den Ausbau Erneuerbarer Energien durch die…

Mehr lesen
23.04.2024
marktaktiendiagramm und informationen mit stadtlicht und strom- und energieanlagenindustrie und blauem hintergrund des geschäfts
Strommarkt: Reformvorschläge zügig vorlegen

Die “Plattform Klimaneutrales Stromsystem” (PKNS) hat heute den zweiten Bericht über ihre Arbeit vorgelegt. Es sei erfreulich, dass nun auch der…

Mehr lesen
22.04.2024
Vorderseite des Bundestagsgebäudes mit blauem Himmel am Tag
BEE fordert schnelle Verabschiedung des Solarpakets I

Bis Freitag müssen Bundestag und Bundesrat über das Solarpaket I abstimmen, damit wichtige Teile des Gesetzes nicht an EU-Fristen scheitern. Außerdem…

Mehr lesen
18.04.2024
Tor des Bundesratsgebäudes mit dunkelblauem Himmel aus tiefem Winkel
Verbände appellieren an Länder: Verabschiedung des Solarpakets I im Bundesrat am 26. April sichern

In einem gemeinsamen Schreiben haben führende Verbände der Energiewirtschaft dringlich an die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der…

Mehr lesen
16.04.2024
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Probleme beim Netzanschluss noch in diesem Jahr beheben

Anlässlich des heutigen Netzanschlussgipfels des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat der BEE seine Forderungen zur…

Mehr lesen
15.04.2024
Weitansicht des Plenarsaals des deutschen Bundestages während einer Sitzung
Einigung zum Solarpaket I: Gordischer Knoten endlich durchschlagen

Die Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE), Dr. Simone Peter, begrüßt die lange geforderte Einigung der Regierungsfraktionen im…

Mehr lesen
12.04.2024
Das Bundeskanzleramt in Berlin
Nationale Umsetzung der RED III überarbeitungsbedürftig

Die Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE), Dr. Simone Peter, kommentiert die geplante Umsetzung der Erneuerbaren Richtlinie…

Mehr lesen
11.04.2024
Stromleiter vor einem blauen Himmel und roten Lichtern mit weißen eingezeichneten Verbindungspunkten
BEE-Studie zu Netzverknüpfungspunkten

Deutschland sitzt auf einem gewaltigen Schatz ungenutzter Kapazitäten für den Netzanschluss von Erneuerbaren-Kraftwerken. Das zeigt die Studie zur…

Mehr lesen
19.03.2024
10 Jahre Berliner Energiewende-Konferenz „Berlin Energy Transition Dialogue“

Der BETD diskutiert die konkrete Umsetzung der COP28-Ziele und die dafür nötige Finanzierung erneuerbarer Energien

Mehr lesen
18.03.2024
Smart Grid Konzept mit Windrädern, einer Solarzelle auf einem Feld und einem Batteriespeicher
BEE-Positionspapier zur Kraftwerksstrategie

Der BEE hat ein Positionspapier zur Kraftwerksstrategie (KWS) der Bundesregierung erarbeitet und darin die erneuerbaren Flexibilitätspotenziale…

Mehr lesen
28.02.2024
Doppelbelichtungsgrafik von Geschäftsleuten, die über Windturbinenparks und Arbeiterschnittstellen für grüne erneuerbare Energien arbeiten. Konzept der Nachhaltigkeitsentwicklung durch alternative Energie.
Erneuerbare als Zukunftschance für Menschen und Regionen

Heute findet zum zweiten Mal die Karrieremesse Erneuerbare Energien (KEE) statt. Die digitale Jobmesse findet in diesem Jahr in vier separaten…

Mehr lesen
27.02.2024
Zukunftsakademie Lausitz geht ins zweite Jahr – QLEE und Revierwende kooperieren

Der Qualifizierungsverbund in der Lausitz für Erneuerbare Energien (QLEE) und das Projekt des Deutschen Gewerkschaftsbundes REVIERWENDE haben heute…

Mehr lesen
26.02.2024
Wasserstoff Molekühle blau
Einsatz fossiler Brennstoffe nicht verlängern

Heute hat Bundesminister Robert Habeck die Eckpunkte der Carbon Management-Strategie (CMS) und des Referentenentwurfs für die Novelle des…

Mehr lesen
22.02.2024
Solarkollektoren hinter Pflanzen mit Biogasanlagen im Hintergrund
Auf günstige Erneuerbare setzen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat neue Details zur geplanten Kraftwerksstrategie bekannt gegeben. Neben einer…

Mehr lesen
15.02.2024
bunte Graphen auf blauer elektronischer Tafel
Neue Langfristszenarien vorgestellt

Heute wurden neue Modellierungen im Rahmen der Langfristszenarien des BMWK vorgestellt. Dazu BEE-Präsidentin Simone Peter:

Mehr lesen
09.02.2024
Europäisches Parlamentsgebäude im Hintergrund mit Flaggen der mitgliedsstaaten im Vordergrund vor blauem Himmel
Einigung zum Net-Zero-Industry-Act - Wichtiges Signal mit Schwächen

Am Dienstag wurde im Rahmen des Trilogs eine politische Einigung zum Net-Zero-Industry-Act (NZIA) erzielt. Der BEE sieht darin wichtige Beschlüsse zur…

Mehr lesen
06.02.2024
Blaues Banner der Europäischen Kommission am Gebäude
Mehr Ambition im Sinne des Klimas nötig

Heute hat die EU-Kommission die EU-Klimaziele 2040 vorgestellt. Der BEE begrüßt die Vorschläge, hält aber Verbesserungen für nötig.

Mehr lesen
05.02.2024
Biogasanlage vor dunkelblauem Himmel mit einzelner Sonnenblume im Vordergrund
Kraftwerksstrategie systemdienlich und erneuerbar gestalten

Bundeskanzler Olaf Scholz, Wirtschaftsminister Dr. Robert Habeck und Finanzminister Christian Lindner haben heute die wesentlichen Elemente einer…

Mehr lesen
01.02.2024
Tiefe Ansicht auf Strommast vor hellblauem leicht bewölktem Himmel
Verteilung der Netzentgelte langfristig gerecht ausgestalten!

Berlin, 01.02.2024: Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat ein Eckpunktepapier zur gerechteren Verteilung der Netzentgelte vorgelegt. Der BEE begrüßt den…

Mehr lesen
31.01.2024
Wind Turbine und Ölraffinerien im Hintergrund mit zwei Graphen im Vordergrund
Entwicklung des EEG-Kontos erfordert eine Reform des Fördermodells

Berlin, 31.01.2024: Die Netzbetreiber sehen einen zusätzlichen Bedarf von 7,8 Milliarden Euro zur Finanzierung der EEG-Vergütung. BEE-Präsidentin Dr.…

Mehr lesen
26.01.2024
Erhöhte Ansicht auf den EUREF Campus mit vereinzelten Menschen und geparkten Autos
BEE ruft zur Teilnahme an Demonstrationen für Rechtsstaat und Demokratie auf

Der Vorstand des Bundesverbands Erneuerbare Energie e. V. (BEE) hat alle seine Mitglieder, Mitgliedsverbände und Unterstützer*innen aufgerufen, sich…

Mehr lesen
24.01.2024
Biogasanlage vor blauem Himmel mit Blumen im Vordergrund
Smart is beautiful: Wind und Sonne brauchen ein dezentrales erneuerbares Back-up statt 50 Gaskraftwerke

Anlässlich der Diskussion um die Kraftwerksstrategie der Bundesregierung drängt die Erneuerbaren Branche auf smarte Lösungen: „Erneuerbare Energien…

Mehr lesen
18.01.2024
Planungssicherheit über die Legislatur hinaus schaffen!

Der BEE-ENERGIEDIALOG ist die Plattform zur Umsetzung der Energiewende. Die heutige Veranstaltung leitet das energiepolitische Jahr 2024 ein.…

Mehr lesen
17.01.2024
Smart Grid Konzept mit Windrädern, einer Solarzelle auf einem Feld und einem Batteriespeicher
Stromspeicher als wichtige Flexibilität weiter stärken

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat seine Stellungnahme zur geplanten Stromspeicher-Strategie des Bundesministeriums für Wirtschaft…

Mehr lesen
15.01.2024
Konzept, das das Problem der Kohlendioxidemissionen und ihre Auswirkungen auf die Natur in Form eines Teichs in Form eines Co2-Symbols in einem üppigen Wald darstellt. 3D-Rendering.
Entlastung für Verbraucherinnen und Verbraucher sichern

Berlin, 15.01.2024: Nach Äußerungen von Bundesfinanzminister Christian Lindner soll das Klimageld nicht mehr in dieser Legislaturperiode ausgezahlt…

Mehr lesen
08.01.2024
Stromtrasse auf einem grünen Feld bei Sonnenaufgang
Reservierungsmechanismus für Netzkapazität: Optimierungsvorschläge liegen auf dem Tisch

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat eine Stellungnahme zum Umsetzungsentwurf „Reservierungsmechanismus Netzkapazität“ des…

Mehr lesen
27.12.2023
Drohnenfoto mehrerer Windräder auf einem Feld mit wolkigem Himmel
Ausblick 2024: Systemsetzende Erneuerbare Energien ins Zentrum der Energieversorgung rücken

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) wirft zum Ende des energiepolitisch herausfordernden Jahres 2023 einen Blick auf das neue Jahr: Nach…

Mehr lesen
21.12.2023
Atomkraftwerk, rauchende Schornsteine
Hinkley Point C: Teure Überraschung zu Weihnachten

Das im Bau befindliche britische Atomkraftwerk Hinkley Point C entpuppt sich immer mehr als Kostenfalle. Nach massiv gestiegenen Baukosten wird nun…

Mehr lesen
20.12.2023
Smart Grid Konzept mit Windrädern, einer Solarzelle auf einem Feld und einem Batteriespeicher
Stromspeicher-Strategie sinnvoll ergänzen und zügig umsetzen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt die Stromspeicher-Strategie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK),…

Mehr lesen
14.12.2023
Sitzung des Europäischen Rats im Saal 2018
Trotz einiger Verbesserungen: EU-Strommarktreform verzögert Ausstieg aus fossilen Energien

„Die Verhandlungen haben nur teilweise zu positiven Resultaten geführt”, so BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter zu den Ergebnissen des Trilogs über die…

Mehr lesen
13.12.2023
Angeleuchtetes Bundestagsgebäude vor dunkelblauem Himmel
Einigung im Haushaltsstreit - wichtiges Signal mit bitterem Beigeschmack

Berlin, 13.12.2023: “Die Einigung im Haushaltsstreit so kurz vor Jahresende ist ein wichtiges Signal. Deutschland zeigt sich mit der Einigung in einer…

Mehr lesen
11.12.2023
marktaktiendiagramm und indexinformationen mit stadtlicht und strom- und energieanlagenindustrie und geschäftshintergrund
Plattform Klimaneutrales Stromsystem: Flexibilitätsstrategie mit neuem Strommarktdesign verbinden

Heute tagt die Plattform Klimaneutrales Stromsystem (PKNS) zum letzten Mal. Die Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE), Dr.…

Mehr lesen
11.12.2023
Solarzellen auf einem Dach in Berlin mit dem Fernsehturm am Horizont und blauem Himmel
Auf Solarpaket I a muss schnellstmöglich I b folgen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) zeigt sich enttäuscht von der geplanten Aufteilung des Solarpakets I. „Mit einem geeinten Gesamtpaket…

Mehr lesen
07.12.2023
Windräder stehen an einer Straße auf einem hohen Gebirge
Israelisch-Deutsche Zusammenarbeit stärken

Im Rahmen des Israel-Solidaritätsforums der Deutschen Wirtschaft hat BEE-Geschäftsführer Dr. Claudius da Costa Gomez zu einer stärkeren Zusammenarbeit…

Mehr lesen
30.11.2023
Dunkler Qualm aus Fabrik zieht in Abendhimmel
COP28 in Dubai: Verdreifachung der erneuerbaren Kapazitäten bis 2030 unverzichtbar

Zum 28. Mal trifft sich die Weltgemeinschaft zur UN-Klimakonferenz. Nach den Beschlüssen in Paris geht es um die Umsetzung der 2015 beschlossenen…

Mehr lesen
27.11.2023
Bundeskanzleramt aus Entfernung mit Deutschlandflagge im Vordergrund
BEE-Statement zum Bund-Länder-Gipfel der Energie- und Wirtschaftsminister*innen

Heute haben sich die Energie- und Wirtschaftsminister*innen der Länder mit Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck getroffen, um über das weitere…

Mehr lesen
23.11.2023
Das Bundeskanzleramt in Berlin
Stahl- und Erneuerbaren-Branche fordern Transformationsgipfel mit Bundesregierung

Um den Weg in eine klimaneutrale Zukunft zu sichern, rufen der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) und die Wirtschaftsvereinigung Stahl…

Mehr lesen
20.11.2023
Steuerung von Zentralheizungs- und Kühlsystemen in einem Heizungsraum
BEG: Fördermittel müssen ab 2024 fließen

Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat sich auf neue Förderrichtlinien für klimafreundliche Heizungen geeinigt. „Mit der Bundesförderung Effiziente…

Mehr lesen
17.11.2023
Goldenes Stahlrohrnetz in der Rohölraffinerie bei goldenem Sonnenlicht
BEE begrüßt Reform des Wärmeplanungsgesetzes

Der Bundestag hat heute das Gesetz für die Wärmeplanung und zur Dekarbonisierung der Wärmenetze (Wärmeplanungsgesetz, WPG) verabschiedet. „Die…

Mehr lesen
15.11.2023
Solarzellen auf den Dächern von zwei Holzhütten
Solarpaket bringt zentrale Änderungen zur Verfahrensbeschleunigung und Entbürokratisierung

„Mit dem Solarpaket I setzt die Bundesregierung ein weiteres Maßnahmenpaket zur Beschleunigung des Wind- und Solar-Ausbaus um“, so die Präsidentin des…

Mehr lesen
15.11.2023
Vorderseite des Bundestagsgebäudes mit blauem Himmel am Tag
BEE-Statement zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts

Das Bundesverfassungsgericht hat heute in einer Entscheidung festgestellt, dass die Umwidmung von Mitteln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum…

Mehr lesen
10.11.2023
Weitansicht des Plenarsaals des deutschen Bundestages während einer Sitzung
BEE begrüßt EnWG-Novelle / Erneuerbare müssen mehr Berücksichtigung finden

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt die erste umfassende Reform des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG-Novelle-1), die heute im…

Mehr lesen
09.11.2023
Funken sprühen bei Schleifarbeit
Industriestrompreis: Entlastung braucht Steuerung

Die Bundesregierung hat sich heute auf ein Strompreispaket geeinigt. Dazu die Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE), Dr.…

Mehr lesen
08.11.2023
Bundestag mit deutscher Flagge und blauem wolkenlosem Himmel
BEE-Statement zum Klimaschutzgesetz

BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter kommentiert die heutige Anhörung zum Klimaschutzgesetz:

Mehr lesen
07.11.2023
Das Bundeskanzleramt in Berlin
Bund-Länder-Gipfel: Beschleunigungsmaßnahmen zügig umsetzen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt den „Pakt für Planungs-, Genehmigungs- und Umsetzungsbeschleunigung“, den der Bundeskanzler…

Mehr lesen
31.10.2023
Europäisches Parlamentsgebäude im Hintergrund mit Flaggen der mitgliedsstaaten im Vordergrund vor blauem Himmel
EU droht Klimaziele zu reißen – Anstrengungen auch im Wahlkampf hochhalten

Der Projektionsbericht 2023 der Europäischen Umweltagentur (EEA) macht deutlich, dass die europäischen Anstrengungen beim Klimaschutz nicht ausreichen…

Mehr lesen
24.10.2023
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Industriestrategie zügig umsetzen

Am Dienstag hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) seine Industriestrategie vorgelegt. Dazu das Statement der Präsidentin des…

Mehr lesen
20.10.2023
Wasserstoff Molekühle blau
Wasserstoffherkunftsnachweise an nachhaltige Kriterien knüpfen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) fordert die Bundesregierung in seiner Stellungnahme auf, den Entwurf zur…

Mehr lesen
19.10.2023
Solaranlagen auf einem Feld unter einem wolkenbedecktem Himmel
Solarpaket I: BEE begrüßt solare Offensive und fordert die Abschaffung weiterer Hürden beim Erneuerbaren Ausbau

Heute findet die erste Lesung zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und weiterer energiewirtschaftsrechtlicher Vorschriften zur Steigerung…

Mehr lesen
18.10.2023
Kohlekraftwerk stößt Qualm am Horizont aus mit einem einzigen Windrad dazwischen
Einigung der EU-Energieminister bleibt hinter den Erwartungen zurück

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt den Beschluss der EU-Energieminister, Energy Sharing EU-weit zu erleichtern und zu fördern.…

Mehr lesen
18.10.2023
symbolisch für den Händedruck auf einem Hintergrund der europäischen Flagge
BEE-Statement zur Entscheidung der EU-Energieminister

Die EU-Energieminister haben sich sich zur Reform des Strommarkts geeinigt. Dazu BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter:

Mehr lesen
13.10.2023
Goldenes Stahlrohrnetz in der Rohölraffinerie bei goldenem Sonnenlicht
Ambitionierte Wärmeplanung sichert klimafreundliche Wärmeversorgung

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat angesichts der heutigen Bundestagsdebatte um das Wärmeplanungsgesetz (WPG) eine Stellungnahme…

Mehr lesen
12.10.2023
Gelb beleuchtete Kuppel und innere Gänge des Bundestags vor dunkelblauem wolkigem Himmel
MPK: Bundesländer zur zügigen Umsetzung des überragenden öffentlichen Interesses der Erneuerbaren Energien verpflichtet

Anlässlich der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) fordert der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Bund und Länder auf, gemeinsam die…

Mehr lesen
09.10.2023
symbolisch für den Händedruck auf einem Hintergrund der europäischen Flagge
BEE-Statement zur RED III

Heute hat der Europäische Rat die Novellierung der Erneuerbaren-Richtlinie beschlossen. BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter:

Mehr lesen
29.09.2023
Funken sprühen bei Schleifarbeit
BEE fordert klare Kriterien für Industriestrompreis

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat angesichts der aktuellen Debatte um einen Industriestrompreis zur Entlastung energieintensiver…

Mehr lesen
28.09.2023
Tiefe Ansicht auf Strommast vor hellblauem leicht bewölktem Himmel
BEE warnt vor Aufteilung der bundeseinheitlichen Strompreiszone

Anlässlich der Vorstellung der Studie von “Aurora Energy Research” zur Aufteilung der einheitlichen deutschen Strompreiszone hat der Bundesverband…

Mehr lesen
26.09.2023
Häuser mit rauchenden Schornsteinen von der Sonne angestrahlt
BEG-Reform: Höhere Fördermittel für erfolgreiche Wärmewende zwingend

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat heute seine Stellungnahme zum Reformentwurf der Förderrichtlinie Bundesförderung für Effiziente…

Mehr lesen
19.09.2023
bunte Graphen auf blauer elektronischer Tafel
BEE fordert Überarbeitung der BMWK-Langfristszenarien – Erneuerbare Leistung wird deutlich unterschätzt

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat die Langfristszenarien des Bundesministeriums für Wirtschaft- und Klimaschutz (BMWK) begutachtet…

Mehr lesen
15.09.2023
Wasserstoff: Heimische Produktion aus Erneuerbaren Energien sichert Unabhängigkeit, Wertschöpfung und Netzstabilität

Anlässlich der heutigen Veranstaltung des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE) zum Wasserstoffhochlauf in Deutschland fordert die Präsidentin…

Mehr lesen
12.09.2023
Europäische Flaggen umgeben von grünen Ästen mit Gebäuden im Hintergrund
RED III: EU ermöglicht schnelleren Erneuerbaren-Ausbau - mit Abstrichen

Heute hat das Europäische Parlament über die novellierte Erneuerbaren-Richtlinie (RED III) abgestimmt. „Mit der Zustimmung des Parlaments zur…

Mehr lesen
08.09.2023
Die Hand einer weiblichen Person dreht an einem Heizungsthermostat
Beschluss zum Gebäudeenergiegesetz (GEG): Wichtiger Schritt für Wärmewende und Planungssicherheit

Nach langem Ringen wird heute das Gebäudeenergiegesetz (GEG) im Bundestag beschlossen. „Endlich wird heute Planungssicherheit für Verbraucherinnen und…

Mehr lesen
05.09.2023
Steuerung von Zentralheizungs- und Kühlsystemen in einem Heizungsraum
Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG): Ordnungsrecht und Förderung des Heizungsaustauschs müssen Hand in Hand gehen

Die lang ersehnte Abstimmung zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) steht kurz bevor. In diesem Kontext legte die Bundesregierung den Verbänden ein Konzept…

Mehr lesen
04.09.2023
Bundes-Immissionsschutzverordnung: BEE fordert Nachschärfung der Kriterien für die Herstellung von erneuerbaren Kraftstoffen

Im Rahmen einer Neufassung der 37. Bundes-Immissionsschutzverordnung setzt die Bundesregierung derzeit die Vorgaben des europäischen Delegierten…

Mehr lesen
01.09.2023
Energiewirtschaftsgesetz (EnWG): BEE fordert klare Kriterien zur Netzentgeltbefreiung von Elektrolyseuren

Die Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) wird aktuell im Bundestag beraten. Elektrolyseur-Betreiber fordern in diesem Zuge die Verlängerung…

Mehr lesen
22.08.2023
Strommasten und Qualm aus Kraftwerken in der goldenen Stunde
Projektionsbericht 2023 des Umweltbundesamts warnt vor Zielverfehlungen der Klimaziele

Der vom Umweltbundesamt veröffentlichte Projektionsbericht kommt zu dem Ergebnis, dass Deutschland bis 2030 lediglich 63 Prozent seiner Treibhausgase…

Mehr lesen
17.08.2023
Überblick über Strommasten und Hochspannungsleitungen in einer langen Reihe in einer ländlichen Landschaft. Das Foto wurde in De Biesbosch aufgenommen, einem Naturgebiet in der Nähe des Dorfes Werkendam, Nordbrabant, Niederlande
Netzentgelte und Strompreiszonen: BEE mahnt differenzierte Betrachtung an

Der Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, hat am Wochenende eine Strompreisreform mit niedrigeren Gebühren für Regionen mit viel Windkraft…

Mehr lesen
08.08.2023
marktaktiendiagramm und indexinformationen mit stadtlicht und strom- und energieanlagenindustrie und geschäftshintergrund
BEE begrüßt ersten Bericht der PKNS und mahnt eine Flexibilitätsstrategie an

Der Strommarkt muss an die Bedürfnisse der Erneuerbaren Energien angepasst und deren preissenkende Wirkung genutzt werden. Das Bundesministerium für…

Mehr lesen
07.08.2023
Grafik des QLEE-Projekts
Lausitzer Perspektiven - Perspektive Lausitz: Startschuss für die Zukunftsakademie

Heute bis zum 11.08.2023 findet im LEAG-Konferenzcenter in Lübbenau die Zukunftsakademie Lausitz 2023 statt. Ziel ist es, jungen Menschen aus…

Mehr lesen
03.08.2023
Smart Grid Konzept mit Windrädern, einer Solarzelle auf einem Feld und einem Batteriespeicher
BEE: Kraftwerksstrategie darf nicht Einstieg in Ausstiegstechnologie Erdgas werden – heimische Erneuerbare nutzen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) verfolgt die Kraftwerksstrategie des Bundesministeriums für Wirtschaft- und Klimaschutz (BMWK)…

Mehr lesen
26.07.2023
Elektrische Drähte und Fernwärmerohre bei Sonnenaufgang
BEE begrüßt Wärmeplanungsgesetz, sieht aber noch Nachbesserungsbedarf

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt die schnelle Anpassung des Referentenentwurfs zum Wärmeplanungsgesetz an die kürzlich…

Mehr lesen
26.07.2023
Rohr mit Wasserstoff auf einer grünen Wiese und vor blauem Himmel
Nationale Wasserstoffstrategie: Heimische Potenziale erschließen

Das Bundeskabinett hat heute seinen Entwurf für die Fortschreibung der Nationalen Wasserstoffstrategie (NWS) beschlossen. Dazu die Präsidentin des…

Mehr lesen
19.07.2023
marktaktiendiagramm und indexinformationen mit stadtlicht und strom- und energieanlagenindustrie und geschäftshintergrund
Keine CfD-Pflicht: BEE begrüßt Einigung des EU-Energieausschusses

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt die Einigung des ITRE-Ausschusses zur Reform des EU-Strommarktes. „Es ist sehr erfreulich,…

Mehr lesen
06.07.2023
Urteil zum GEG – Wärmewende braucht Klarheit für Branche, Handwerk und Bürgerinnen und Bürger

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat entschieden, dass die für die letzte Sitzungswoche vor der Sommerpause geplanten Lesungen des…

Mehr lesen
05.07.2023
Strommarkt: Preisverfall verdeutlicht Notwendigkeit einer Reform

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) mahnt eine zügige Reform des Strommarktsystems an. „Der Anteil Erneuerbarer Energien an der…

Mehr lesen
05.07.2023
BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter hält die Eröffnungsrede auf dem Sommerfest 2023
BEE-Sommerfest: Das Branchentreffen der zukunftsfähigen Energiewirtschaft

Nach einem herausfordernden Energiejahr treffen sich heute zum zweiten Mal rund 1.500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verbänden beim zentralen Event…

Mehr lesen
03.07.2023
Steuerung von Zentralheizungs- und Kühlsystemen in einem Heizungsraum
Gebäudeenergiegesetz: Klimaschutz und Investitionssicherheit durch ambitionierte Kommunale Wärmeplanung und auskömmliche Förderung voranbringen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt die Einigung der Ampel-Regierung zu einem neuen Entwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG).…

Mehr lesen
30.06.2023
Blauer und gelber Graph an einem Bildschirm, Hintergrund verschwommen
BEE-Fazit zum Ende der Erlösabschöpfung am Strommarkt: Viel Aufwand, wenig Ertrag, starke Verunsicherung

Die Erträge aus der Erlösabschöpfung im Rahmen der Strompreisbremse bleiben weit hinter den Erwartungen der Bundesregierung zurück. Für die Einführung…

Mehr lesen
22.06.2023
Europäische Flaggen umgeben von grünen Ästen mit Gebäuden im Hintergrund
Europäisches Klimaschutzgesetz: BEE setzt auf ehrgeizige 2040-Ziele für Treibhausgasminderung und Energiewende

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt, dass die EU-Kommission die Konsultation für konkrete Emissionsminderungsziele 2040 gestartet…

Mehr lesen
21.06.2023
Elektrische Drähte und Fernwärmerohre bei Sonnenaufgang
Gebäudeenergiegesetz überarbeiten: Parlament muss Wärmewende auf Kurs bringen

Anlässlich der heutigen Sachverständigenanhörung im Bundestagsausschuss für Klimaschutz und Energie zur Änderung des Gebäudeenergiegesetzes (GEG)…

Mehr lesen
16.06.2023
Nahaufnahme von Solarkollektoren auf einem freien Feld mit hellblauem Hintergrund
Stellungnahme Wärmeplanung: Wärmewende durch verpflichtende kommunale Wärmeplanung voranbringen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat seine Stellungnahme zum Gesetz für die Wärmeplanung und zur Dekarbonisierung der Wärmenetze (WPG)…

Mehr lesen
15.06.2023
Goldenes Stahlrohrnetz in der Rohölraffinerie bei goldenem Sonnenlicht
Gebäudeenergiegesetz: Parlamentarier sind jetzt gefordert – für Planungssicherheit, Bezahlbarkeit und Einhaltung der Klimaziele

Anlässlich der ersten Lesung der Novelle des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) im Bundestag fordert der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) eine…

Mehr lesen
15.06.2023
Arbeiterin hält Photovoltaik Modul im Labor
Frauen als Treibende Kräfte der globalen Energiewende

Die internationale Konferenz „Women Energize Women" („WEW“) bringt Expert:innen und Innovationstreiber:innen aus Politik, Industrie und Forschung…

Mehr lesen
13.06.2023
Heizungsreform: Bundesregierung bringt Wärmewende voran

Die Spitzen der Ampelkoalition haben sich auf eine Reform des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) geeinigt. Dazu die Präsidentin des Bundesverbands…

Mehr lesen
12.06.2023
Goldenes Stahlrohrnetz in der Rohölraffinerie bei goldenem Sonnenlicht
Fernwärmegipfel: BEE unterzeichnet Absichtserklärung

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat im Rahmen des Fernwärmegipfels des Bundeswirtschafts- und Bundesbauministeriums (BMWK, BMWSB) die…

Mehr lesen
09.06.2023
Fernwärmegipfel: Alle Erneuerbaren Wärmelösungen in Nah- und Fernwärmenetzen nutzen und eine faire Lastenverteilung sichern

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt den Fernwärmegipfel des Bundeswirtschafts- und Bundesbauministeriums am kommenden Montag. Der…

Mehr lesen
07.06.2023
Außenansicht des Bundeskanzleramts beleuchtet vor dunkelm Himmel
Kabinettsbeschluss zur Formulierungshilfe EEG, EnFG, WindBG beseitigt Hürden für den Erneuerbaren-Ausbau

„Wir begrüßen die Änderungen an wichtigen Energiegesetzen, die mit der Formulierungshilfe vorgenommen werden sollen. Sie senden ein wichtiges Signal…

Mehr lesen
02.06.2023
Stromtrasse auf einem grünen Feld bei Sonnenaufgang
BEE-Gutachten – Mengenförderung statt Contracts for Difference

Das deutsche Marktprämienmodell ist mit dem europäischen Beihilferecht vereinbar. Die Einführung von Differenzverträgen (Contracts-for-Difference,…

Mehr lesen
23.05.2023
Nahaufnahme von Solarkollektoren auf einem freien Feld mit hellblauem Hintergrund
GEG-Reform: Bisheriger Zeitplan muss bleiben

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) appelliert an die Ampelkoalition, nicht vom ursprünglichen Zeitplan für die Reform des…

Mehr lesen
16.05.2023
Nahansicht eines Wohnblocks mit weißer Fassade und Balkons
Breites Verbändebündnis: Echte Wärmewende statt Scheinlösungen im Gebäudeenergiegesetz

Ein breites Bündnis von 16 Organisationen aus den Bereichen Wirtschaft, Umwelt, Verbraucherschutz und Gewerkschaften fordert die Mitglieder des…

Mehr lesen
11.05.2023
Steuerung von Zentralheizungs- und Kühlsystemen in einem Heizungsraum
Policy Paper des Roundtables Wärmewende

Der von Klaus Mindrup und der Beratung Johanssen + Kretschmer Strategische Beratung initiierte Roundtable Wärmewende hat heute seine Ergebnisse…

Mehr lesen
09.05.2023
Aussenansicht eines Biomasseheizkraftwerks mit Schornstein
GEG: Erneuerbare Vielfalt und sozialen Ausgleich schaffen statt Gesetz auf die lange Bank schieben

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) hat heute seine Kritik am Kabinettsentwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) erneuert. In einem…

Mehr lesen
04.05.2023
Konzept, das das Problem der Kohlendioxidemissionen und ihre Auswirkungen auf die Natur in Form eines Teichs in Form eines Co2-Symbols in einem üppigen Wald darstellt. 3D-Rendering.
BEE begrüßt globale Ausbauziele für Erneuerbare – Investitionen in fossile Energien wirken kontraproduktiv

Auf dem Petersberger Klimadialog hat Bundesaußenministerin Annalena Baerbock die Einführung eines globalen Ausbauziels für Erneuerbare Energien…

Mehr lesen
04.05.2023
Nahansicht eines Wohnblocks mit weißer Fassade und Balkons
BEE und VKU: Wärmewende muss jetzt in die Umsetzung kommen

Im Rahmen der Berliner Energietage 2023 haben der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) und der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) die Ambitionen…

Mehr lesen
27.04.2023
Hände verschiedener Menschen übereinander über einem Holztisch mit Papieren und Laptop
Erfolgreiches Energy Sharing ist Schlüssel für Akzeptanz der Energiewende

Um die Ausbauziele der Erneuerbaren Energien in Deutschland zu erreichen, ist maßgeblich neben der Beschleunigung von Genehmigungsverfahren und der…

Mehr lesen
26.04.2023
Speakerin gibt Ansprache zu kleiner Gruppe von Leuten
Zukunftsakademie Lausitz bietet 50 jungen Menschen die Chance, die Energiewende aktiv zu gestalten

Vom 07.08.2023 bis 11.08.2023 findet im LEAG-Konferenzcenter in Lübbenau die Zukunftsakademie Lausitz 2023 statt. Die Veranstaltung ist kostenlos und…

Mehr lesen
25.04.2023
Smart Grid Konzept mit Windrädern, einer Solarzelle auf einem Feld und einem Batteriespeicher
BEE-Thesenpapier: Kraftwerksstrategie zu ganzheitlicher Flexibilitätsstrategie weiterentwickeln

Anlässlich der Ankündigungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) zur geplanten Kraftwerksstrategie hat der Bundesverband…

Mehr lesen
20.04.2023
Auf dem Dach des Bundeskanzleramt installiert ist eine Photovoltaikanlage mit 150  Kilowatt  Spitzenleistung . Sonne, Sonnenenergie, Solarenergie, regenerativ, Energie, umweltfreundlich, erneuerbar, Strom, Elektrizitaet. Berlin Tiergarten. 28. Mai 2004
Gebäudeenergiegesetz: Alle Erneuerbaren Lösungen für die Mammutaufgabe Wärmewende nutzen

„Endlich kommt das Gebäudeenergiegesetz (GEG) und die Festlegung, dass möglichst jede ab 2024 neu eingebaute Heizung auf der Basis von 65 Prozent…

Mehr lesen
19.04.2023
Gemeinsamer Verbändeaufruf zum Gebäudeenergiegesetz

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) hat heute gemeinsam mit zahlreichen anderen Verbänden die Bundesregierung und den Bundestag aufgerufen,…

Mehr lesen
14.04.2023
Atomkraftwerk, rauchende Schornsteine
Tödlich, teuer, träge: Deutschland steigt aus der Atomkraft aus

Für die drei verbliebenen Atomkraftwerke in Deutschland, Isar 2, Emsland und Neckarwestheim 2 ist am 15. April endgültig Schluss. „Deutschland steigt…

Mehr lesen
13.04.2023
Holzhackschnitzel
EEW-Novelle: Nur mit dem gesamten Erneuerbaren-Energien-Mix gelingt die Wärmewende

Das Bundesministerium für Wirtschaft- und Klimaschutz hat den Entwurf einer Novelle der Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der…

Mehr lesen
12.04.2023
Steuerung von Zentralheizungs- und Kühlsystemen in einem Heizungsraum
GEG-Reform: Meilenstein der Wärmewende mit Stolperfallen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) hat heute seine Stellungnahme zum Referentenentwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) eingereicht.…

Mehr lesen
12.04.2023
Viele Windräder auf Feldern an denen ein Kran arbeitet
BImschG-Reform: Genehmigungsverfahren für alle Erneuerbaren beschleunigen

„Das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) ist ein wichtiger Schlüssel zur Beschleunigung des Erneuerbaren-Ausbaus. Wir begrüßen daher die…

Mehr lesen
05.04.2023
Stromleiter vor einem blauen Himmel und roten Lichtern mit weißen eingezeichneten Verbindungspunkten
BEE kritisiert Vorschläge der BNetzA zur Definition energiewirtschaftlich relevanter Daten

Die Vorgaben der Bundesnetzagentur (BNetzA) würden, sollten sie umgesetzt werden, die benötigte Digitalisierung der Energiewende weiter verzögern und…

Mehr lesen
31.03.2023
symbolisch für den Händedruck auf einem Hintergrund der europäischen Flagge
Einigung bei RED III: Wichtige Weichenstellung für Erneuerbare Energien in der EU mit Licht- und Schattenseiten

Die Einigung in den Trilog-Verhandlungen zur Erneuerbare-Energie-Richtlinie (RED III) ist ein wichtiges Element der europäischen Gesetzespakete…

Mehr lesen
30.03.2023
Weißes Kernkraftwerkssilo Unter Orangeem Himmel Bei Sonnenuntergang
Ende des AKW-Leistungsbetriebs: Atomausstieg ist energiewirtschaftlich möglich und nötig

Heute hat die für nukleare Sicherheit zuständige Bundesumweltministerin zusammen mit dem Bundesamt für Strahlenschutz (BFS) und dem Bundesamt für die…

Mehr lesen
29.03.2023
Vogelperspektive auf den EUREF-Campus mit dem Gasometer und Berlin im Hintergrund
RePowerUA: Deutsche und ukrainische Erneuerbaren Verbände unterzeichnen Absichtserklärung

Verbände der deutschen und der ukrainischen Erneuerbaren Energiewirtschaft haben im Rahmen des diesjährigen Berlin Energy Transition Dialogue (BETD)…

Mehr lesen
29.03.2023
Nahaufnahme des Reichstagsgebäudes mit blauem Himmel beleuchtet durch Sonnenuntergang
Koalitionsausschuss: Einigungen für den Erneuerbaren-Ausbau nun zügig konkretisieren; weiterhin Ambition erforderlich

Die Ampelkoalition hat nach mehrtägigen Verhandlungen ihre Ergebnisse für ein Modernisierungspaket für Klimaschutz und Planungsbeschleunigung…

Mehr lesen
28.03.2023
BETD 2023: Erneuerbare als Schlüssel zu 1,5 Grad

Außenministerin Annalena Baerbock eröffnet heute den 9. Berlin Energy Transition Dialogue (BETD), Morgen übernimmt Bundeswirtschafts- und…

Mehr lesen
24.03.2023
Bundestag mit deutscher Flagge und blauem wolkenlosem Himmel
Koalitionsausschuss: Vereinbarungen des Koalitionsvertrags stringent umsetzen – Planungssicherheit schaffen

„Bei Klimaschutz und Energiewende braucht es jetzt die volle Konzentration aufs Wesentliche“, so die Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare…

Mehr lesen
21.03.2023
Viele Windräder auf Feldern an denen ein Kran arbeitet
Windgipfel zum Erfolg machen – Blockaden abbauen und Energiesouveränität sichern!

Am morgigen Mittwoch hat Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Dr. Robert Habeck zum ersten von insgesamt zwei für dieses Jahr angekündigten…

Mehr lesen
20.03.2023
Bäume und Wiese vor weißer Biogasanlage und blauem Himmel
BEE zum IPCC-Synthesebericht: Nur Erneuerbare Energien sind wirksam gegen die Klimakrise

Heute hat der Weltklimarat den Synthesebericht seines 6. Sachstandsberichts veröffentlicht. „Die Wissenschaftler*innen des IPCC ermahnen die…

Mehr lesen
15.03.2023
Atomkraftwerk, rauchende Schornsteine
BEE-Analyse: AKW für Versorgungssicherheit irrelevant und für Energiewende kontraproduktiv

Ein AKW-Weiterbetrieb hätte keinen nennenswerten Einfluss auf die Verbesserung der Versorgungssicherheit im Winter 2023/24 in Deutschland, würde aber…

Mehr lesen
15.03.2023
Wolken im blauen Himmel formen das Wort CO2
Emissionen weiterhin deutlich zu hoch – Bundesregierung muss verbleibende Hürden für den Ausbau der Erneuerbaren beseitigen

Die Treibhausgasemissionen in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 1,9 Prozent zurückgegangen – sechs Prozent Minderung sind in Zukunft nötig, um…

Mehr lesen
14.03.2023
Europäische Flaggen mit weißem überbelichtetem Himmel
BEE kritisiert Reformvorschlag zum europäischen Strommarkt

Heute hat die EU-Kommission ihren Vorschlag für die Reform des europäischen Strommarktes vorgelegt. Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) übt…

Mehr lesen
09.03.2023
Außenansicht des Gebäudes des Bundeswirtschaftsministeriums BMWK
BEE begrüßt Energiewende-Pläne des BMWK: Ampel muss Kurs halten

Heute hat Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck einen Werkstattbericht vorgestellt, der Ziele, aktuellen Stand und nächste Schritte der…

Mehr lesen
06.03.2023
Blaues Banner der Europäischen Kommission am Gebäude
Entwurf des Net Zero Industry Act: Gelungene Initiative statt bloßer Reaktion

Am Wochenende wurde der Entwurf der Europäischen Kommission zum „Net Zero Industry Act“ bekannt. Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) sieht…

Mehr lesen
02.03.2023
Steuerung von Zentralheizungs- und Kühlsystemen in einem Heizungsraum
BEE begrüßt Vorschläge zur Reform des Gebäudeenergiegesetzes; Kabinett darf nicht dahinter zurückfallen

„Die gesetzliche Festschreibung der Nutzung von 65 Prozent Erneuerbaren Energien beim Tausch bestehender und beim Einbau neuer Heizungen begrüßen wir…

Mehr lesen
20.02.2023
bunte Graphen auf blauer elektronischer Tafel
Startschuss der Plattform Klimaneutrales Stromsystem: Erneuerbare in den Fokus

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE), der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar), der Bundesverband Windenergie (BWE) und die…

Mehr lesen
15.02.2023
Blaues Banner der Europäischen Kommission am Gebäude
Strommarktreform: EU muss Voraussetzungen für 100 Prozent Erneuerbare schaffen

Im Rahmen der EU-Konsultation zur Überarbeitung des EU-Strommarktdesigns ruft der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) dazu auf, die Erfordernisse…

Mehr lesen
09.02.2023
Podiumsdiskussion auf dem ENERGIEDIALOG 2023
ENERGIEDIALOG 2023: Jahresauftaktveranstaltung der Erneuerbaren Energiewirtschaft sendet Aufbruchssignal

„2023 wird das Jahr der Beschleunigung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien. Der Grundstein ist mit der Arbeit der Regierung im ersten Jahr gelegt.…

Mehr lesen
01.02.2023
Blaues Banner der Europäischen Kommission am Gebäude
Europäische Industriestrategie schnell konkretisieren

Die EU-Kommission hat heute den „Green Deal Industrial Plan“ (GDIP) als Antwort auf den US-amerikanischen Inflation Reduction Act (IRA) vorgestellt.…

Mehr lesen
30.01.2023
Überblick über Strommasten und Hochspannungsleitungen in einer langen Reihe in einer ländlichen Landschaft. Das Foto wurde in De Biesbosch aufgenommen, einem Naturgebiet in der Nähe des Dorfes Werkendam, Nordbrabant, Niederlande
Integration steuerbarer Verbraucher: BEE sieht grundsätzliche Probleme in Eckpunktepapier der BNetzA

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) sieht die Pläne der Bundesnetzagentur (BNetzA) zur Integration steuerbarer Verbrauchseinrichtungen und…

Mehr lesen
30.01.2023
Windräder auf offener See offshore mit blauem Himmel
Umsetzung der EU-Notfall-Verordnung zündet Turbo bei der Energiewende

Die Bundesregierung hat heute eine Formulierungshilfe zur Umsetzung des Artikel 6 der EU-Notfallverordnung (EU-NotfallVO) in Deutschland vorgelegt. Di…

Mehr lesen
24.01.2023
Blaues Banner der Europäischen Kommission am Gebäude
Europäisches Strommarktdesign: „Ein CfD-Förderrahmen kann das Potenzial der Erneuerbaren Energien nicht ausschöpfen"

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) warnt vor der Einführung von Differenzverträgen, sogenannten Contracts for Difference (CfD), wie sie die…

Mehr lesen
13.01.2023
Windräder auf offener See offshore bei Sonnenuntergang
2023 zum Rekordjahr der Erneuerbaren machen – Wind und Sonne entfesseln, dezentrales Backup sichern

„Ob die Bundesregierung ihre selbst gesteckten Ausbauziele erreichen wird, entscheidet sich in diesem Jahr“, so die Präsidentin des Bundesverbands…

Mehr lesen
12.01.2023
Niedrigwinkelansicht des Technikers geht mit Investor durch das Feld der Sonnenkollektoren, Alternative Energie zur Einsparung der Energie der Welt, Photovoltaik-Modul-Idee für saubere Energieerzeugung.
Internationale Energieagentur: Erneuerbare Technologien sind die Zukunft

Die Internationale Energieagentur (IEA) hat heute ihren „Energy Technology Perspectives 2023“ Report veröffentlicht. Der Bundesverband Erneuerbare…

Mehr lesen
11.01.2023
Icons aus dem Energiebereich vor einem Solargrid und Windrädern
Eröffnungsbilanz Klimaschutz vor einem Jahr: Noch nicht am Ziel

Vor einem Jahr hat Bundeswirtschaftsminister Habeck die Eröffnungsbilanz Klimaschutz vorgelegt und Maßnahmen zur Beschleunigung der Energiewende…

Mehr lesen
27.12.2022
Windräder entlang eines Gebirgsweges
2023 zum Jahr der Umsetzung des Erneuerbaren Ausbaus machen

Zum Jahreswechsel 2022/23 benennt der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) die wichtigsten Reformbedarfe zur Beschleunigung des Erneuerbaren…

Mehr lesen
22.12.2022
INES tritt Bundesverband Erneuerbare Energie bei

Zum 1. Januar 2023 tritt die Initiative Energien Speichern e.V. (INES) dem Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) als Mitgliedsverband bei. Mit…

Mehr lesen
21.12.2022
symbolisch für den Händedruck auf einem Hintergrund der europäischen Flagge
BEE begrüßt EU-Beschleunigungspläne für Erneuerbare: Bund und Länder müssen Vorgaben schnell umsetzen

Der EU-Energieministerrat hat sich in dieser Woche im Rahmen der EU-Notfallverordnung (EU-NotfallVO) auf Genehmigungsbeschleunigungen für Erneuerbare…

Mehr lesen
16.12.2022
Europäische Flaggen umgeben von grünen Ästen mit Gebäuden im Hintergrund
REPowerEU: Wichtiger Schritt in die richtige Richtung / Jetzt den Weg für mehr Erneuerbare ebnen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) begrüßt die politische Einigung zwischen dem Europäischen Parlament (EP) und dem Rat der Europäischen…

Mehr lesen
15.12.2022
Vogelperspektive auf den EUREF-Campus mit dem Gasometer und Berlin im Hintergrund
BEE vollzieht weiteren Schritt der Verbandsintegration / Branche blickt zuversichtlich in die Zukunft

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) hat auf seiner zweiten Delegiertenversammlung weitere Satzungsänderungen zur Stärkung der…

Mehr lesen
14.12.2022
Fernaufnahme aus dem Hof des Bundestages mit bewölktem Himmel
Strompreisbremse: Einige Giftzähne für Erneuerbare gezogen, Gesetz bleibt aber Hemmschuh

„Die Koalitionsfraktionen haben den Regierungsentwurf des Gesetzes zur Einführung einer Strompreisbremse (StromPBG) überarbeitet und dabei auch einige…

Mehr lesen
08.12.2022
Fertigung von Vakuum - Roehrenkollektoren in der Ritter Energie und Umwelttechnik GmbH & Co KG am 04.04.2012 in Dettenhausen bei Stuttgart .
BEE zieht gemischte Bilanz nach einem Jahr Ampelkoalition

Heute vor einem Jahr wurde die neue Bundesregierung vereidigt. „Der klare Klimakurs aus dem Koalitionsvertrag ist zu einem Hindernislauf geworden“, so…

Mehr lesen
06.12.2022
Fernansicht des Bundestags und weiterer Gebäude mit blauem Himmel und der Spree
Strompreisbremse: Keine neuen Fesseln anlegen!

Heute berät der Bundestagsausschuss Klimaschutz und Energie über das Gesetz zur Einführung einer Strompreisbremse (StromPBG). Die Präsidentin des…

Mehr lesen
01.12.2022
Adler im Plenarsaal des Bundestags mit leeren Sitzen
Strompreisbremse: Investitionsschub statt Liquiditätsentzug – Branche fordert Nachbesserungen

„Die Bundesregierung hat sich entgegen den Empfehlungen der Branche für eine Abschöpfung von fiktiven Erlösen bei der Strompreisbremse entschieden und…

Mehr lesen
30.11.2022
German  metallbaukran und marktaktiendiagramm mit indexinformationsindustrie und geschäftshintergrund blau und türkis
Stakeholder-Plattform Strommarktdesign veröffentlicht Ergebnispapier

Verfügbarkeiten werden zunehmend zur “Leitwährung” im Strommarkt Weiter zu entwickelndes Strommarktdesign muss die Finanzierung von…

Mehr lesen
29.11.2022
Bundestag mit deutscher Flagge und blauem wolkenlosem Himmel
Baugesetzbuch-Novelle: Vorfahrt für Erneuerbare sichern

Das Baugesetzbuch (BauGB) beinhaltet noch zahlreiche Hindernisse für den Ausbau und die Nutzung von Erneuerbaren Energien-Anlagen. Mit der kommenden…

Mehr lesen
24.11.2022
Plenarsaal des Europäischen Parlaments 2019
Energiecharta: „EU-Kommission sollte Ausstieg jetzt in die Wege leiten“

Mit 303 zu 209 Stimmen hat das EU-Parlament eine Resolution verabschiedet, die die EU-Kommission dazu auffordert, aus dem Energiecharta-Vertrag…

Mehr lesen
23.11.2022
Strommast von unten vor blauem Himmel
BEE-Stellungnahme zur Strompreisbremse: Schnellschuss Erlösabschöpfung überarbeiten und Investitionen sichern

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) hat heute seine Stellungnahme zur Formulierungshilfe für einen Gesetzentwurf zur Einführung einer…

Mehr lesen
22.11.2022
Fernaufnahme aus dem Hof des Bundestages mit bewölktem Himmel
Deutscher Sonderweg bei Strompreisbremse: Abschöpfungs-Irrweg gefährdet Investitionen in Erneuerbare Energien

Die Bundesregierung hat heute eine Formulierungshilfe für einen Gesetzentwurf zur Einführung einer Strompreisbremse inklusive Erlösabschöpfung bei…

Mehr lesen
21.11.2022
Nahansicht eines Wohnblocks mit weißer Fassade und Balkons
BEE stellt Wärmeszenario 2045 vor

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) hat heute das „BEE-Wärmeszenario 2045“ vorgestellt. Es zeigt auf, in welchem Umfang und mit welcher…

Mehr lesen
18.11.2022
Zwei Mitarbeiterinnen der Green Planet Energy eG mit grünen Jacken auf einem Dach bei der Untersuchung von Solarzellen
Gemeinsame Pressemitteilung: Kommunen für die Energiewende stärken

Der Qualifizierungsverbund in der Lausitz für Erneuerbare Energien (QLEE) öffnet sein Angebot für Lausitzer Städte und Gemeinden.

Mehr lesen
17.11.2022
Neue Großgaskraftwerke sind Sackgasse auf dem Weg zu 100 Prozent Erneuerbaren

Die Debatte um neue Gaskraftwerke als steuerbare Leistungsträger im Energiesystem erlebt derzeit eine Renaissance. Dabei ist für den Bundesverband…

Mehr lesen
14.11.2022
Windräder stehen an einer Straße auf einem hohen Gebirge
BEE-Präsidentin Peter auf der COP27: Klimaschutz hängt entscheidend vom globalen Ausbau der Erneuerbaren Energien ab

Die Weltklimakonferenz in Ägypten (COP27) geht in die zweite und damit entscheidende Woche. Für den Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. geht…

Mehr lesen
14.11.2022
Vorderseite des Bundestagsgebäudes mit blauem Himmel am Tag
Beschleunigungspaket für Erneuerbare Energien gegen die Energiekrise

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien stockt noch immer. Vieles wurde in den vergangenen Monaten politisch auf den Weg gebracht, aber die letzten…

Mehr lesen
10.11.2022
Solarkollektoren eingeblendet im Vordergrund mit Windrädern vor einem Sonnenuntergang am Horizont
BEE plädiert in Offenem Brief für steuerliche Lösung der Strompreisbremse

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) hat seine Position zur Strompreisbremse heute in einem Offenen Brief an die Bundesregierung und die…

Mehr lesen
09.11.2022
Außenansicht des Gebäudes des Bundeswirtschaftsministeriums BMWK
Strompreisbremse: Solidaritätsabgabe einführen, statt Energiewende gefährden

Die Präsidentin des Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE), Dr. Simone Peter, kommentiert die heute bekanntgewordenen Änderungen des…

Mehr lesen
02.11.2022
Paul Henri Spaak Gebäude im Hintergrund mit europäischen Flaggen und Ästen
Rechtsgutachten: Übergewinnsteuer für Erneuerbare mit EU-Recht konform

Ein vom Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) bei der Kanzlei Raue in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten kommt zu dem Ergebnis, dass eine…

Mehr lesen
27.10.2022
Brücke des Bundestags vor gelbem Himmel mit schattigen Silouhetten von Besuchern
Staatliche Zufallsgewinne: Steuermehreinnahmen zur Entlastung nutzen // Erneuerbarer Solidaritätsbeitrag

Bundesfinanzminister Christian Lindner nahm heute die Ergebnisse des Arbeitskreises Steuerschätzung entgegen. Der Staat darf trotz sinkender…

Mehr lesen
27.10.2022
EU Parlamentsgebäude mit blauem Himmel und den Flaggen der europäischen Mitgliedsstaaten
Die EU sollte den Energie-Charta-Vertrag verlassen // Polen, Spanien, Niederlande und Frankreich folgen

Nach Jahren der Verhandlungen über eine Modernisierung des Energie-Charta-Vertrages (ECT) wurden diese mit einem „Agreement in principle“ beendet, dem…

Mehr lesen
26.10.2022
Neue Stellungnahme zur Bundesförderung Effiziente Gebäude / Wärmewende sozial gerecht gestalten!

Die Bundesregierung hat Richtlinienentwürfe für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) vorgelegt. Der Bundesverband Erneuerbare Energie…

Mehr lesen
25.10.2022
Strommasten Solarkolelktoren und Windräder vor orangenem Himmel mit Sonnenuntergang
Strompreisbremse bricht mit dem Prinzip der Investitions- und Planungssicherheit

Erste Überlegungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) zur Umsetzung der EU-Strompreisbremse in Deutschland haben zu großer…

Mehr lesen
19.10.2022
Stromtrasse auf einem grünen Feld bei Sonnenaufgang
BEE fürchtet Vertrauensbruch bei vorläufigen Überlegungen zur Umsetzung der Strompreisbremse

Mit den durch die Bundesregierung vorgelegten konzeptionellen Überlegungen für Eingriffe in bestehende Marktmechanismen zur Abschöpfung sog.…

Mehr lesen
18.10.2022
Atomkraftwerk, rauchende Schornsteine
Atomkraft verzögert Lösung der Energiekrise / Nur die Erneuerbaren senken die Preise

Bundeskanzler Olaf Scholz hat gestern die zuständigen Ministerien aufgefordert, eine gesetzliche Grundlage für den Weiterbetrieb der drei deutschen…

Mehr lesen
13.10.2022
Tiefe Ansicht auf Strommast vor hellblauem leicht bewölktem Himmel
Versorgungssicherheit weiter auf hohem Niveau – Erneuerbare stabilisieren das System

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat gestern ihren Bericht zu den Versorgungsunterbrechungen bei Strom im Jahr 2021 veröffentlicht. Fazit: Die deutsche…

Mehr lesen
12.10.2022
Viele Windräder auf Feldern an denen ein Kran arbeitet
Erneuerbaren fehlt der Wumms – Ausschreibungen weiterhin unterzeichnet

Die Bundesnetzagentur hat heute die Ausschreibungsergebnisse nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) zu den Gebotsterminen 1. September 2022 und…

Mehr lesen
10.10.2022
Mehrere Stromzähler Displayers nebeneinander
Gaspreisbremse entlastet Haushalte und Unternehmen im Übergang, Erneuerbarer Wärmeturbo garantiert Ausstieg aus fossiler Gaskrise

Die Gaskommission hat heute ihre Ideen für eine Gaspreisbremse als Zwischenkonzept vorgestellt. Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE)…

Mehr lesen
04.10.2022
Kohlegrube mit Windrädern am Horizont vor wolkenbehangenem Himmel
Energiewende im Braunkohlerevier mit breiter Akteursvielfalt und allen Erneuerbaren Energien umsetzen

Heute gaben Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck, NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur und der RWE-Vorstandsvorsitzende Markus Krebber…

Mehr lesen
30.09.2022
Europäisches Parlamentsgebäude im Hintergrund mit Flaggen der mitgliedsstaaten im Vordergrund vor blauem Himmel
EU-Strompreisbremse – Rückwirkende Maßnahmen riskieren Stopp von Neuinvestitionen

„Der EU-Ministerrat hat heute den Rahmen für die Umsetzung der Strompreisbremse in den Mitgliedsstaaten vorgegeben. Jetzt ist es an der…

Mehr lesen
29.09.2022
marktaktiendiagramm und informationen mit stadtlicht und strom- und energieanlagenindustrie und blauem hintergrund des geschäfts
Strompreisbegrenzung und Ausbau der Erneuerbaren Energien zusammenbringen – Branche formuliert Eckpunkte

Morgen wird sich der EU-Ministerrat zu den Vorschlägen der EU-Kommission für eine Energiepreisdeckelung befassen. Der weitgehende Stopp der russischen…

Mehr lesen
20.09.2022
Atomkraftwerk, rauchende Schornsteine
ISAR II – Leckage und alte Brennstäbe werfen neue Fragen auf / Jetzt auf Erneuerbare setzen

„Günstig, sicher und auf jeden Fall ohne Leckagen und fehlende Brennelemente – richten wir unsere Aufmerksamkeit jetzt auf die Erneuerbaren Energien,…

Mehr lesen
16.09.2022
Geothermiekraftwerk auf einem Feld mit Wäldern und Wärmerohren
Energieverbände fordern Geothermie-Erschließungsgesetz

Deutschland muss bei der Wärmewende noch entschiedener vorangehen. Die Tiefe Geothermie hat als grundlastfähige und klimaneutrale Technologie das…

Mehr lesen
15.09.2022
Außenansicht des Bundeskanzleramts beleuchtet vor dunkelm Himmel
EnSiG Reform kommt zur richtigen Zeit / Bundestag muss noch nachbessern

„Die Erneuerbaren Energien können schon in diesem Winter einen zusätzlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit leisten. Deshalb ist es gut, dass die…

Mehr lesen
14.09.2022
Blaues Banner der Europäischen Kommission am Gebäude
Vorschläge der EU-Kommission zur Strompreisdeckelung im Sinne nachhaltiger Kostenentlastung und der Energiewende gestalten

Die EU-Kommission hat heute ihre Maßnahmen gegen steigende Strompreise vorgestellt. „Wir begrüßen grundsätzlich die europäische Initiative für eine…

Mehr lesen
13.09.2022
Erneuerbare Industrie in Deutschland stärken, Delegationsbesuch bei Hersteller Meyer-Burger in Freiberg/Sachsen

Erneuerbare-Energien-Technologien boomen weltweit. Riesige Märkte buhlen um diese Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Deutschland beherbergt…

Mehr lesen
09.09.2022
Europäisches Parlamentsgebäude im Hintergrund mit Flaggen der mitgliedsstaaten im Vordergrund vor blauem Himmel
EU-Energieministertreffen muss Energiepreisdämpfung und Erneuerbaren-Ausbau zusammenbringen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt die Ambitionen der EU-Energieminister:innen, die Auswirkungen des fossilen Preisknalls…

Mehr lesen
06.09.2022
Weißes Kernkraftwerkssilo Unter Orangeem Himmel Bei Sonnenuntergang
BEE zum AKW-Stresstest: Erneuerbare statt atomare Reserve mit fraglichen Prämissen nutzen

Der BEE hat die Eckdaten aus dem Stresstest analysiert. „Die Ergebnisse machen deutlich, dass die Kernkraftwerke in diesem Winter voraussichtlich…

Mehr lesen
06.09.2022
Zwei Biogasanlagen hinter einem Rapsfeld und Solarkollektoren
Befreiungspaket für die Erneuerbaren Energien statt fossiler Energiekrise

Auf der heutigen Pressekonferenz hat der BEE sein „Erneuerbares Befreiungspaket“ vorgestellt. Es zeigt, welche Maßnahmen nötig sind, um zusätzliche…

Mehr lesen
04.09.2022
Auf dem Dach des Bundeskanzleramt installiert ist eine Photovoltaikanlage mit 150  Kilowatt  Spitzenleistung . Sonne, Sonnenenergie, Solarenergie, regenerativ, Energie, umweltfreundlich, erneuerbar, Strom, Elektrizitaet. Berlin Tiergarten. 28. Mai 2004
Entlastungspaket: Investitionsoffensive für Erneuerbare statt Investitionskorsett

Heute hat die Ampel-Regierung ihr drittes Entlastungspaket vorgestellt. Darin sind auch Maßnahmen zur finanziellen Entlastung im Energiebereich…

Mehr lesen
01.09.2022
Solarkollektoren eingeblendet vor Nahaufnahme von Windrad mit blauem Hintergrund
Knappes Gas und kaputte AKW sind Verursacher hoher Strompreise, nicht der Strommarkt

Angesichts der hohen Strompreise werden Kostendämpfungsmaßnahmen diskutiert, die von Eingriffen in den Strommarkt bis hin zu Änderungen am…

Mehr lesen
26.08.2022
Atomkraftwerk, rauchende Schornsteine
Legitimation des AKW-Stresstests hängt von Vollständigkeit der Grundannahmen ab

Die vier Übertragungsnetzbetreiber werden in Kürze das Ergebnis des zweiten Stresstests für die Stabilität des Stromnetzes bekannt geben. Vor dem…

Mehr lesen
23.08.2022
Weiße Wärmepumpe mit Rohren im Keller eines Gebäudes
Kommunale Wärmeplanung und Erneuerbare-Energien-Pflicht für neue Heizungen sind Rundumschlag für Erneuerbare Wärme

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat eine Reihe von Gesetzesvorhaben zur Konsultation gestellt; darunter Regelungen für die…

Mehr lesen
23.08.2022
Stellungnahme zum Diskussionspapier zur Umsetzung einer flächendeckenden kommunalen Wärmeplanung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat einen neuen Referentenentwurf eines Gesetzes zu Herkunftsnachweisen für Gas,…

Mehr lesen
12.08.2019
Klimaschädliche Heizungen durch Erneuerbare Energien ersetzen

Der BEE begrüßt den Vorstoß der Parteivorsitzenden und des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU als einen wichtigen Schritt, um im…

Mehr lesen

Logo des BEE e.V.
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 0
Telefax: +49 30 275 8170 20
E-Mail: info(at)bee-ev.de

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab.

Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Cookies