Logo des BEE e.V.

Webseitensuche

Filteroptionen:

Dunkler Qualm aus Fabrik zieht in Abendhimmel
Pressemitteilung

COP28 in Dubai: Verdreifachung der erneuerbaren Kapazitäten bis 2030 unverzichtbar

30. November 2023

Zum 28. Mal trifft sich die Weltgemeinschaft zur UN-Klimakonferenz. Nach den Beschlüssen in Paris geht es um die Umsetzung der 2015 beschlossenen Ziele, die die Erderwärmung auf möglichst 1,5 Grad begrenzen wollen. „Wir steuern auf eine Klimaerhitzung von 2,8 Grad bis zum Ende des Jahrhunderts zu. Die Staaten der Welt müssen sich in diesem Jahr auf ein Ausstiegsdatum aus der fossilen Energiegewinnung einigen und verbindliche Ausbauziele für Erneuerbare Energien festlegen“, so die Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE), Dr. Simone Peter. „Der BEE hat sich aus diesem Grund der Kampagne #3xRenewables der Global Renewables Alliance angeschlossen und plädiert dafür, dass das Ziel der Verdreifachung der globalen Erneuerbaren-Kapazität bis 2030 in das Abschlussdokument der COP aufgenommen wird.“ Der BEE setzt sich vor Ort für die Stärkung der Erneuerbaren Energien als zentrales Klimaschutzinstrument ein.

Die Notwendigkeit einer globalen Einigung auf ein gemeinsames Ausbauziel für Erneuerbare Energien sei von entscheidender Bedeutung angesichts der drängenden Herausforderungen des Klimawandels. „Die weltweite Verbrennung von fossilen Brennstoffen trägt erheblich zur globalen Erwärmung bei und bedroht die Umwelt sowie das Wohlergehen der Menschheit. Ein gemeinsames Ziel für den Ausbau Erneuerbarer Energien würde nicht nur dazu beitragen, den CO2-Ausstoß zu reduzieren, sondern auch vor Preis- und Versorgungskrisen schützen, wie sie bei fossilen Energien regelmäßig vorkommen“, so Peter. Eine weltweite Vereinbarung würde zudem die Schaffung eines stabilen und verlässlichen Umfelds für Investitionen in Erneuerbare Energien fördern. Deshalb sei ein globales Ausbauziel von mindestens 11.000 GW bis 2030 unerlässlich. „Für dieses Ziel werde ich mich gemeinsam mit den anderen Unterzeichner*innen bei der diesjährigen COP in Dubai einsetzen.“

Daneben sei auch das Thema Geschlechtergerechtigkeit in der Erneuerbaren-Branche ein zentrales Anliegen: „Es muss sichergestellt werden, dass Frauen und Männer gleichermaßen von den Chancen und Fortschritten in diesem zukunftsweisenden Sektor profitieren können. Die Energiewende erfordert vielfältige Perspektiven, Talente und Ideen, um effektiv zu sein“, so Peter. „Durch die Förderung von Frauen in der Energiewende wird nicht nur Diskriminierung bekämpft, sondern auch das volle Potenzial der Arbeitskräfte freigesetzt. Das kann dazu beitragen, innovative Lösungen für die Herausforderungen der Transformation zu entwickeln“, so Peter. Der BEE organisiert zusammen mit den weiteren Partnern von Women Energize Women, dem BMWK und der GIZ, Veranstaltungen auf der COP28.

BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter wird ab Montag vor Ort Gespräche führen, unter anderem im Deutschen Pavillion bei den “Women Energize Women & Allies” Event.

Portraitbild von Adrian Röhrig
Ansprechpartner*in

Adrian Röhrig
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
Referent für Presse


E-Mail an Adrian Röhrig schreiben
030 275817016


weitere Beiträge dieses Autors ansehen

Verwandte Artikel

11.12.2023
Solarzellen auf einem Dach in Berlin mit dem Fernsehturm am Horizont und blauem Himmel
Auf Solarpaket I a muss schnellstmöglich I b folgen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) zeigt sich enttäuscht von der geplanten Aufteilung des Solarpakets I. „Mit einem geeinten Gesamtpaket…

Mehr lesen
27.11.2023
Bundeskanzleramt aus Entfernung mit Deutschlandflagge im Vordergrund
BEE-Statement zum Bund-Länder-Gipfel der Energie- und Wirtschaftsminister*innen

Heute haben sich die Energie- und Wirtschaftsminister*innen der Länder mit Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck getroffen, um über das weitere…

Mehr lesen
23.11.2023
Das Bundeskanzleramt in Berlin
Stahl- und Erneuerbaren-Branche fordern Transformationsgipfel mit Bundesregierung

Um den Weg in eine klimaneutrale Zukunft zu sichern, rufen der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) und die Wirtschaftsvereinigung Stahl…

Mehr lesen
15.11.2023
Vorderseite des Bundestagsgebäudes mit blauem Himmel am Tag
BEE-Statement zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts

Das Bundesverfassungsgericht hat heute in einer Entscheidung festgestellt, dass die Umwidmung von Mitteln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum…

Mehr lesen

Logo des BEE e.V.
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 0
Telefax: +49 30 275 8170 20
E-Mail: info(at)bee-ev.de

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab.

Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Cookies