Logo des BEE e.V.

Webseitensuche

Filteroptionen:

bunte Graphen auf blauer elektronischer Tafel
Positionspapier

Positionspapier von BEE und MISEREOR zu den Herausforderungen der Energiewende in Zeiten des russischen Krieges gegen die Ukraine

1. April 2022

Gefährdungen des europäischen Energiesystems proaktiv begegnen jetzt das Richtige und Notwendige tun.

Seit eineinhalb Monaten herrscht Krieg in Europa. Erschüttert blicken wir auf das unermessliche Leid, das Russlands Angriff über die Bevölkerung der Ukraine bringt. Gleichzeitig müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass Europas Energiepolitik der letzten Jahrzehnte die Abhängigkeit unserer Energieversorgung von Importen fossiler Energieträger aus Putins Russland deutlich verschärft hat. Es droht nach der bereits seit Herbst andauernden Kostenkrise der fossilen Energien nun auch eine Versorgungskrise. Die Energieversorgung in der EU und insbesondere Deutschlands basiert heute in großem Umfang auf Gas, Öl und Kohle aus Russland. Der konsequente Ausbau regenerativer Energiequellen, um unser Energiesystem gemäß den klimapolitischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts aufzustellen, ist zwar mit dem „Fit for 55-Paket“ auf dem Weg, muss aber angesichts dieser neuen Krise stark beschleunigt werden. Diese Energieimporte haben bereits über viele Jahre dazu beigetragen, russische Oligarchen zu bereichern und gleichzeitig das russische Regime zu stärken. Deshalb ist das REPowerEU-Paket der EU-Kommission zu begrüßen, das eine deutliche Beschleunigung des Ausbaus Erneuerbarer Energien in der EU beinhaltet und das Ambitionsniveau für den Ausbau der Erneuerbaren bis 2030 auf mindestens 45 Prozent weiter anhebt.

Ansprechpartner:

Adrian Röhrig

Adrian Röhrig
Referent für Presse
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 16
E-Mail: adrian.roehrig@bee-ev.de

Verwandte Artikel

25.03.2022
Gebäude des Bundeswirtschaftsministeriums
Erneuerbare Energien ermöglichen Energieunabhängigkeit in Deutschland

Berlin, 25.03.2022. Der heute im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) vorgestellte Fortschrittsbericht fasst zusammen, wie die…

Mehr lesen
09.03.2022
Europäisches Parlamentsgebäude im Hintergrund mit Flaggen der mitgliedsstaaten im Vordergrund vor blauem Himmel
REPowerEU: BEE begrüßt Pläne zur Reduzierung der Abhängigkeit von Russischem Gas und Beschleunigung der Energiewende

Berlin, 09.03.2022. Die Europäische Kommission hat in einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung ein Maßnahmenpaket zur Reduzierung der…

Mehr lesen
25.02.2022
Windräder Solarkollektoren und Stromleiter vor einem Himmel bei Sonnenaufgang
Kohle oder Atom sind keine Alternativen zu russischem Erdgas – BEE warnt vor energiepolitischem Rückwärtsgang

Berlin, 25.02.2022. Die Sicherung der Energieversorgung gerät in den Fokus angesichts des russischen Großangriffs auf die Ukraine und der bestehenden…

Mehr lesen

Logo des BEE e.V.
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 0
Telefax: +49 30 275 8170 20
E-Mail: info(at)bee-ev.de

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab.

Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Cookies