Logo des BEE e.V.

Webseitensuche

Filteroptionen:

Die Erdkugel versinkt im Meer. Weißer Hintergrund.
Pressemitteilung

COP25 in Madrid: Blockaden und Untätigkeit sind keine Antworten

15. Dezember 2019

Berlin, 15.12.2019. "Die Folgen des Klimawandels werden weltweit immer deutlicher sichtbar und gefährden bereits heute die Lebensgrundlagen vieler Menschen weltweit. Mit dem European Green Deal will die Europäische Union die Treibhausgasneutralität bis 2050 erreichen. Um die Erwärmung unseres Planeten gemäß des Pariser Klimaschutzabkommens einzudämmen, braucht es noch mehr Engagement. Das heißt, alle großen CO2-Emittenten müssen ihre Produktionsweise umstellen und saubere, erneuerbare Quellen einsetzen. Die COP25 in Madrid hätte hierfür ein wichtiges Signal senden können. Es ist beschämend, dass die Verhandlungen ohne nennenswerte Ergebnisse zu Ende gegangen sind; und das trotz des globalen Protests von ‚Fridays for Future‘ und einer wachsenden Zahl von Unternehmen, Kommunen und Bürgerinnen und Bürgern, die ohne fossile Energien auskommen wollen,“ kommentiert Dr. Simone Peter, Präsidentin des Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. die mageren Ergebnisse der heute in Madrid zu Ende gegangenen 25. Weltklimakonferenz.

Ohne einen effektiven Handelsmechanismus zur Reduktion der globalen Emissionen stehe das Pariser Klimaschutzabkommen absehbar vor dem Scheitern. Blockaden und Untätigkeit seien aber keine Antwort auf die klimapolitischen Herausforderungen unserer Zeit. „Anstatt die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen weiter zu zementieren, hätte Madrid Druck auf die G20 aufbauen müssen, im nächsten Jahr verschärftere Klimaschutz- und Erneuerbaren-Ziele vorzulegen. Ein weltweiter Umbau der Energieversorgung auf CO2-freie Erneuerbare Energien ist die kostengünstigste Maßnahme zum Klimaschutz. Dass hierfür aus Madrid keine beherzten Signale gesendet wurden, ist fatal und unverantwortlich.“

Umso wichtiger sei es, dass Deutschland im kommenden Jahr den Vorsitz der EU-Ratspräsidentschaft nutzt, um internationaler Kooperationen für Klimaschutz zu verstärken. „Deutschland muss aber auch selber wieder vorangehen, die Energiewende vorantreiben und den Kohleausstieg gemäß den Klimazielen voranbringen. Erneuerbare Energien stehen wettbewerbsfähig zur Verfügung und liefern sicher und sauber Energie für alle Sektoren. Deshalb müssen jetzt hemmende Deckel und Bremsen abgebaut und der Ausbau wieder beschleunigt werden,“ so Peter abschließend.

 

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab. Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft.

Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Verwandte Artikel

20.05.2022
Hände zweier Personen die einen Vertrag unterzeichnen mit Stift und Papier
Treffen der G7-Energie- und Klimaminister: Signal der Geschlossenheit jetzt für globale Energiewende nutzen

Berlin, 20.05.2022. Auf Einladung der deutschen G7-Präsidentschaft kamen die Fachminister für Energie, Klima und Umwelt zusammen, um Maßnahmen zur…

Mehr lesen
28.02.2022
Abgase am Horizont bei SOnnenaufgang, im Vordergrund Umrisse von Bäumen
IPCC-Bericht mahnt zum Ausbau klimafreundlicher Technologien – Erneuerbare sichern Klimaziele und Versorgungssicherheit

Berlin, 28.02.2022. Heute wurde der 6. Sachstandsbericht der Arbeitsgruppe 2 des Weltklimarats (IPCC) zu den Folgen des Klimawandels, von Anpassung…

Mehr lesen
09.08.2021
Abgase am Horizont bei SOnnenaufgang, im Vordergrund Umrisse von Bäumen
Sechster Bericht des Weltklimarats zeigt massiven Handlungsdruck auf: Ausbau Erneuerbarer Energien jetzt beschleunigen

Berlin, 09.08.2021. Klarer als je zuvor zeigt der heute veröffentlichte erste Teil des sechsten IPCC-Berichts, wie sich der weltweite…

Mehr lesen

Logo des BEE e.V.
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 0
Telefax: +49 30 275 8170 20
E-Mail: info(at)bee-ev.de

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab.

Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Cookies