Logo des BEE e.V.

Webseitensuche

Filteroptionen:

Solaranlage auf einer Wiese in Salmdorf mit einer Blume und einem Insekt im Vordergrund
Pressemitteilung

Statement von BEE-Geschäftsführer Dr. Peter Röttgen zur Studie von Misereor

28. April 2018

Berlin, 28.04.2018. „Der BEE und seine Mitgliedsverbände befürworten das Engagement für Transparenz sowie soziales und ethisches Handeln im Produktionsprozess und über die gesamte Kette von Beschaffung bis Anwendung. Die Dimension der Nachhaltigkeit umfasst die ökologische Frage ebenso wie die soziale.

Wichtig ist in diesem Kontext, den Bedarf insbesondere an seltenen Erden, die in Erneuerbare Energie-Anlagen zum Einsatz kommen, zu senken. Dazu haben die Erneuerbare-Energie-Unternehmen in den vergangenen Jahren viel beigetragen. So konnte die Photovoltaik-Industrie zum Beispiel den Silbereinsatz bei Solarzellen bereits massiv reduzieren, von 400 Milligramm pro Zelle im Jahr 2009 auf etwa 90 Milligramm pro Zelle im Jahr 2017. Bei der Windkraft in Deutschland
dominieren die getriebelosen Windkraftanlagen, die keine seltenen Erden enthalten. Wo sie noch zum Einsatz kommen, wird stark auf Recycling zurückgegriffen.

Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen, wie sie die Erneuerbare-Energie-Branche prägen, ist es allerdings sehr schwierig, die Standards der gesamten, globalen Wertschöpfungskette entlang zu kontrollieren. Deshalb ist es umso wichtiger, dass von der Politik international geltende, einheitliche Nachhaltigkeitskriterien sowie Regelungen zur Einhaltung von Menschenrechten festgelegt werden und deren Einhaltung überprüft wird.“

 

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab. Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft.

Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Verwandte Artikel

13.07.2022
Dr. Simone Peter vor der Solarwatt-Zentrale
"Grüne Technologien sind die Wachstumsmotoren des 21. Jahrhunderts": BEE-Präsidentin besucht Solarwatt-Produktion in Dresden

Berlin, 13.07.2022. Am heutigen Mittwoch hat BEE-Präsidentin Simone Peter die hochmoderne Glas-Glas-Modulproduktion von Solarwatt in Dresden besucht…

Mehr lesen
13.06.2022
Windräder entlang eines Gebirgsweges
BEE-Kurzstellungnahme zum Entwurf der Formulierungshilfe des Bundesnaturschutzgesetzes des BMWK und BMUV

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und…

Mehr lesen
08.06.2018
Mann mit blauem Shirt transportiert eine Solarzelle
Ambitioniertes EU-Erneuerbaren-Ziel für Industrie und Klimaschutz

Berlin, 08.06.2018.„Auf Europäischer Ebene ist ein Erneuerbare-Energien-Ziel von mindestens 35 Prozent unverzichtbar, um die Zusagen der EU im Rahmen…

Mehr lesen

Logo des BEE e.V.
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 0
Telefax: +49 30 275 8170 20
E-Mail: info(at)bee-ev.de

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab.

Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Cookies