Logo des BEE e.V.

Webseitensuche

Filteroptionen:

Solarkollektoren hinter Pflanzen mit Biogasanlagen im Hintergrund
Pressemitteilung

Auf günstige Erneuerbare setzen

22. Februar 2024

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat neue Details zur geplanten Kraftwerksstrategie bekannt gegeben. Neben einer technologieoffenen Ausschreibung für Langzeitspeicher sollen umrüstbare Wasserstoffkraftwerke eine Betriebskostenförderung sowie eine Investitionskostenprämie erhalten. Aus Sicht des BEE muss eine weitere Konkretisierung der Strategie aus Kosteneffizienz-, Resilienz-, Klima- und Versorgungssicherheitsgründen grundsätzlich auf Erneuerbare Energien ausgerichtet werden.

„Die Eckpunkte der Kraftwerksstrategie werden nun durch weitere Details untermauert. Die bisherigen Überlegungen müssen jetzt unter Einbeziehung der Überlegungen zum zukünftigen Strommarkt zu einer Flexiblitätsstrategie weiterentwickelt werden“, so BEE-Präsidentin Simone Peter. „Das Rückgrat des Energiesystems der Zukunft sollte ein Erneuerbares Back-up sein. Bioenergie, Wasserkraft und Geothermie sowie Speicher und dezentrale PtX-Lösungen sind günstiger als irgendwann Wasserstoff-ready-Kraftwerke.“ Besser als die geplanten Zuschüsse für Wasserstoffkraftwerke wäre daher eine Verbesserung der Rahmenbedingungen im EEG für steuerbare Erneuerbare-Energien-Anlagen, sowie Anreize für Speicher und dezentral errichtete Elektrolyseure. Erste Ansätze sind hier in der Speicherstrategie vorhanden, die untermauert und erweitert werden muss.

„Das Rückgrat des Energiesystems der Zukunft sollte ein Erneuerbares Back-up sein.“
 – Simone Peter, BEE-Präsidentin – 

Zuverlässig sind nur die Erneuerbaren

Dezentrale Erneuerbare, Speicher und heimischer grüner Wasserstoff sind auch resilienter, weil sie nicht abhängig von Erdgas oder (Wasserstoff-)Importen sind und sie passen perfekt zu den dezentralen Erzeugern Wind- und Solarenergie. Außerdem schützen sie das Klima sofort, während alle Wasserstoff-ready-Kraftwerke bis 2040 mit fossilem Erdgas betrieben werden können. „Ob das technisch im großen Maßstab gelingt, ob es genügend Wasserstoff geben wird und ob er klimafreundlich und grün oder klimaschädlich und blau sein wird, ist in höchstem Maße ungewiss. Auch hier machen heimische Lösungen das bessere Angebot“, so Peter.

Ausschreibung von Langzeitspeichern positiv

Erfreulich ist, dass die Bundesregierung an anderer Stelle erste Schritte in Richtung dezentraler erneuerbarer Lösungen macht. Statt neuer Hybridkraftwerke sollen in der Kraftwerksstrategie nun Langzeitspeicher ausgeschrieben werden. „Diesen Weg gilt es weiter zu verfolgen und sowohl die vor-Ort-Strom- als auch Gasspeicher, von Biogas bis grünen Wasserstoff, anzureizen. Auch hier ist die Dezentralität der Schlüssel für Systemdienlichkeit, Bezahlbarkeit und damit zum Erfolg. Das muss im weiteren Verfahren festgelegt werden“, so Peter.

 

Portraitbild von Adrian Röhrig
Ansprechpartner*in

Adrian Röhrig
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
Pressesprecher


E-Mail an Adrian Röhrig schreiben
030 275817016


weitere Beiträge dieses Autors ansehen

Verwandte Artikel

18.04.2024
Tor des Bundesratsgebäudes mit dunkelblauem Himmel aus tiefem Winkel
Verbände appellieren an Länder: Verabschiedung des Solarpakets I im Bundesrat am 26. April sichern

In einem gemeinsamen Schreiben haben führende Verbände der Energiewirtschaft dringlich an die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der…

Mehr lesen
16.04.2024
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Probleme beim Netzanschluss noch in diesem Jahr beheben

Anlässlich des heutigen Netzanschlussgipfels des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat der BEE seine Forderungen zur…

Mehr lesen
15.04.2024
Weitansicht des Plenarsaals des deutschen Bundestages während einer Sitzung
Einigung zum Solarpaket I: Gordischer Knoten endlich durchschlagen

Die Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE), Dr. Simone Peter, begrüßt die lange geforderte Einigung der Regierungsfraktionen im…

Mehr lesen
12.04.2024
Das Bundeskanzleramt in Berlin
Nationale Umsetzung der RED III überarbeitungsbedürftig

Die Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE), Dr. Simone Peter, kommentiert die geplante Umsetzung der Erneuerbaren Richtlinie…

Mehr lesen
11.04.2024
Stromleiter vor einem blauen Himmel und roten Lichtern mit weißen eingezeichneten Verbindungspunkten
BEE-Studie zu Netzverknüpfungspunkten

Deutschland sitzt auf einem gewaltigen Schatz ungenutzter Kapazitäten für den Netzanschluss von Erneuerbaren-Kraftwerken. Das zeigt die Studie zur…

Mehr lesen
18.03.2024
Smart Grid Konzept mit Windrädern, einer Solarzelle auf einem Feld und einem Batteriespeicher
BEE-Positionspapier zur Kraftwerksstrategie

Der BEE hat ein Positionspapier zur Kraftwerksstrategie (KWS) der Bundesregierung erarbeitet und darin die erneuerbaren Flexibilitätspotenziale…

Mehr lesen
05.02.2024
Biogasanlage vor dunkelblauem Himmel mit einzelner Sonnenblume im Vordergrund
Kraftwerksstrategie systemdienlich und erneuerbar gestalten

Bundeskanzler Olaf Scholz, Wirtschaftsminister Dr. Robert Habeck und Finanzminister Christian Lindner haben heute die wesentlichen Elemente einer…

Mehr lesen
14.12.2023
Sitzung des Europäischen Rats im Saal 2018
Trotz einiger Verbesserungen: EU-Strommarktreform verzögert Ausstieg aus fossilen Energien

„Die Verhandlungen haben nur teilweise zu positiven Resultaten geführt”, so BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter zu den Ergebnissen des Trilogs über die…

Mehr lesen
11.12.2023
marktaktiendiagramm und indexinformationen mit stadtlicht und strom- und energieanlagenindustrie und geschäftshintergrund
Plattform Klimaneutrales Stromsystem: Flexibilitätsstrategie mit neuem Strommarktdesign verbinden

Heute tagt die Plattform Klimaneutrales Stromsystem (PKNS) zum letzten Mal. Die Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE), Dr.…

Mehr lesen

Logo des BEE e.V.
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 0
Telefax: +49 30 275 8170 20
E-Mail: info(at)bee-ev.de

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab.

Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Cookies