Logo des BEE e.V.

Webseitensuche

Filteroptionen:

Blaue Wasserstoffmoleküle grafisch dargestellt vor weißem Hintergrund
Pressemitteilung

BEE begrüßt Wasserstoffatlas, sieht aber noch Verbesserungspotenzial

22. Juli 2022

Berlin, 22.07.2022. Gestern hat Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger den Wasserstoffatlas Deutschland vorgestellt. Er zeigt laut der OTH Regensburg den „aktuellen Stand, die regionalen Fortschritte sowie die Chancen und Potenziale von Wasserstoff für Energiewende und Klimaschutz.“ Der BEE begrüßt das Projekt.

„Wir freuen uns, dass es jetzt einen Wasserstoffatlas gibt, der die Potenziale der inländischen Wasserstoffproduktion quantifiziert. Wir sollten alle heimischen Möglichkeiten ausschöpfen, um vor Ort flexibel steuerbare Quellen zum Ausgleich von Wind- und Solarstrom bereitzustellen. Neben Grünem Wasserstoff können das auch Bioenergie, Wasserkraft, KWK oder Speicher leisten“, so BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter. „Auf die Bedeutung der inländischen Elektrolyse für die Flexibilisierung des Strommarktes hat der BEE bereits in seiner Strommarktstudie hingewiesen.“

An einigen Stellen sieht der BEE jedoch noch Chancen zur Verbesserung des Tools: „Im derzeitigen Zustand ist unklar, in welchem Projektstatus die einzelnen Anlagen aufgenommen werden. Gegebenenfalls könnte der geplante Projektstart beziehungsweise Netzanschluss visualisiert werden“, so Peter. In seiner jetzigen Form dürfe der Atlas nicht zur Ausgestaltung der H2-Infrastruktur herangezogen werden. „Der Wasserstoffatlas betrachtet alle Verbrauchergruppen gleichberechtigt, egal ob es sich um ein Stahlwerk oder eine Tankstelle handelt. Die spätere Wasserstoffinfrastruktur sollte sich daran orientieren, dass die Wasserstoffproduktion in der Nähe der Erneuerbaren-Erzeugungsanlagen stattfindet und sich beim Verbrauch nicht danach richten, wer zuerst Bedarf anmeldet, sondern welche Verbrauchergruppen am stärksten auf die Lieferung grünen Wasserstoffs angewiesen sind. Das ist überall dort der Fall, wo eine Elektrifizierung oder der direkte Einsatz von Erneuerbaren Energien schwierig ist.“

Gleichberechtig erscheinen im Atlas auch fossile und biogene CO2-Quellen. Nach Ansicht des BEE sollte hier ebenfalls nachgebessert werden: „Bei Power-to-X-Verfahren sollten möglichst ausschließlich Erneuerbare Quellen verwenden werden, da sonst dem fossilen CO2 ein neuer Wert beigemessen wird. Durch die so steigende Rentabilität würde die Abschaltung fossiler Anlagen weiter hinausgezögert. Das wäre nicht im Sinne der Klimaziele“, erklärt Peter.

 

Als Dachverband der Erneuerbare-Energien-Branche in Deutschland bündelt der BEE die Interessen von 50 Verbänden und Unternehmen aus den Branchen der Wind-, Bio- und Solarenergie sowie der Geothermie und Wasserkraft. Zu unseren Mitgliedern im Wärmesektor zählen u. a. der Bundesverband Wärmepumpe, der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband, der Bundesverband Solarwirtschaft, der Bundesverband Geothermie, der Fachverband Biogas und die im Hauptstadtbüro Bioenergie zusammengeschlossenen Verbände. Wir vertreten auf diese Weise 30 000 Einzelmitglieder, darunter mehr als 5 000 Unternehmen, 316 000 Arbeitsplätze und rund 6,5 Millionen Anlagenbetreiber. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr.

Portraitbild von Adrian Röhrig
Autor:innen

Adrian Röhrig
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
Referent für Presse


E-Mail an Adrian Röhrig schreiben
030 275817016

weitere Beiträge dieses Autors ansehen

Ansprechpartner:

Adrian Röhrig

Adrian Röhrig
Referent für Presse
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 16
E-Mail: adrian.roehrig@bee-ev.de

Verwandte Artikel

04.08.2022
Weißes Kernkraftwerkssilo Unter Orangeem Himmel Bei Sonnenuntergang
BEE fordert Offenlegung von Stromkontrakten der deutschen AKW – technische und wirtschaftliche Aspekte eines Streckbetriebs prüfen!

Berlin, 04.08.2022: Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. stellt sich deutlich gegen den politisch debattierten Streckbetrieb der…

Mehr lesen
03.08.2022
Goldenes Stahlrohrnetz in der Rohölraffinerie bei goldenem Sonnenlicht
BEW kann starten – Wichtiger erster Schritt für grüne Wärmenetze

Berlin, 03.08.2022. Die EU-Kommission hat gestern der Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (BEW) die lang erwartete beihilferechtliche…

Mehr lesen
28.07.2022
Weiße Wärmepumpe mit Rohren im Keller eines Gebäudes
BEE zur BEG-Novelle: Ausstieg aus Fossilen Energien ist das Gebot der Stunde im Gebäudesektor

Berlin, 28.07.2022. Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) begrüßt den Einstieg in den fossilen Förderstopp als dringend gebotenen Schritt zur…

Mehr lesen
23.07.2022
Stromtrasse auf einem grünen Feld bei Sonnenaufgang
BEE: Beim ambitionierten Netzentwicklungsplan Strom für 2023 besteht noch Nachbesserungsbedarf

Berlin, 27.07.2022. Die Bundesnetzagentur hat kürzlich den neuen Szenariorahmen 2023-2037/2045 genehmigt, der die Grundlage für den nächsten…

Mehr lesen
22.07.2022
Stromtrasse vor dunkelblauem Hintergrund und Sonne auf einem nebligen Feld
Verbände fordern: Gemeinsam mehr Energie sparen!

Berlin, 22.07.2022. Neun Unternehmensverbände haben in einem gemeinsamen Appell Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen dazu aufgerufen, in allen…

Mehr lesen
19.07.2022
Wolken im blauen Himmel formen das Wort CO2
Petersberger Klimadialog: Der Verantwortung gerecht werden

Berlin, 19.07.2022. In den letzten zwei Tagen haben Vertreter:innen aus über 40 Ländern gemeinsam über das weitere Vorgehen im Kampf gegen den…

Mehr lesen
01.06.2022
Sonnenblumen im Vordergrund mit einer Biogasanlage vor blauem Himmel im Hintergrund
BEE zu Ersatzkraftwerkebereithaltungsgesetz: Chancen der Bioenergie nicht länger ignorieren

Berlin, 01.06.2022. Die Bundesregierung hat einen Entwurf zum Ersatzkraftwerkebereithaltungsgesetz vorgelegt. Der Bundesverband Erneuerbare Energie…

Mehr lesen
01.04.2021
Wasserstofftankstelle mit Auto im Vordergrund das betankt wird
BEE-Stellungnahme zu Anforderungen an grünen Wasserstoff: Erneuerbare Energien ausbauen und netzdienliche Fahrweise ermöglichen

Berlin, 01.04.2021. Wasserstoff ist ein Schlüssel zum Erreichen der Klimaziele, vor allem in den Bereichen, in denen Erneuerbare Energien nicht direkt…

Mehr lesen
04.03.2019
Hellblaue Graphen vor dunkelblauem Hintergrund
Statement von BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter zum Netzentwicklungsplan Strom 2030

Berlin, 04.03.2019. „Die Übertragungsnetzbetreiber bestätigen, dass der für 2030 anvisierte Anteil von 65 Prozent Erneuerbaren Energien im Stromsektor…

Mehr lesen
22.02.2019
Wolken im blauen Himmel formen das Wort CO2
Entwurf des Klimaschutzgesetzes: Ein guter Rahmen mit Vorbildcharakter

Berlin, 22.02.2019. „Das Bundesumweltministerium hat einen sehr guten Entwurf für ein Klimaschutzgesetz des Bundes vorgelegt. Er regelt Klimaschutz…

Mehr lesen
15.02.2019
Menschen sitzen in Stuhlreihen und hören einer Präsentation zu
Vilisto als Newcomer des Jahres 2019 ausgezeichnet

Berlin, 15.02.2019.Im Rahmen des BEE-Neujahrsempfangs am 14. Februar 2019 traten fünf Start-ups der Erneuerbaren Energien Branche im Start-up Pitch…

Mehr lesen
12.02.2019
Biogasanlage vor dunkelblauem Himmel mit einzelner Sonnenblume im Vordergrund
BEE gründet bayerische Landesvertretung

Berlin, 12.02.2019. Der BEE feiert heute die Gründung seiner Landesvertretung Bayern (LEE Bayern). „Wir freuen uns, mit der Landesvertretung kraftvoll…

Mehr lesen
04.02.2019
BEE Präsidentin Simone Peter spricht zu BEE Geschäftsführern Wolfram Axthelm und Claudius da Costa Gomez, die Blumensträuße in den Händen halten
BEE beruft neue Geschäftsführung

Berlin, 13.02.2019.Mitte Februar beendet Dr. Peter Röttgen die Geschäftsführung im Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE). Das BEE-Präsidium hat…

Mehr lesen
04.02.2019
Strommast von unten vor blauem Himmel
Dr. Simone Peter kommentiert den heute vorgestellten Entwurf des Netzentwicklungsplans

Berlin, 04.02.2019. „Der Netzausbau muss engagiert und zugleich angemessen vorangebracht werden, um die nötige Netzinfrastruktur für den Umbau des…

Mehr lesen
26.01.2019
Konzept, das das Problem der Kohlendioxidemissionen und ihre Auswirkungen auf die Natur in Form eines Teichs in Form eines Co2-Symbols in einem üppigen Wald darstellt. 3D-Rendering.
Statement von Dr. Simone Peter zur Einigung der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung

Berlin, 26.01.2019. „Die Kohlekommission hat nach langen Verhandlungen einen Kompromiss erzielt, der Klarheit über die Zukunft der Energieversorgung…

Mehr lesen
23.01.2019
Kohlekraftwerk stößt Qualm am Horizont aus mit einem einzigen Windrad dazwischen
Statement von Dr. Simone Peter zu dem bekannt gewordenen Entwurf des Abschlussberichts der Kohlekommission

Berlin, 23.01.2019. „Im Ringen um den Abschlussbericht der Kohlekommission dominiert seit Wochen das Thema um Ausgleichszahlungen an betroffene…

Mehr lesen
19.01.2019
Weite Kohlegrube mit Windrädern am Horizont
Statement von Dr. Simone Peter zur Diskussion um einen Pfad für den Kohleausstieg

Berlin, 19. Januar 2019: „Ein zügiger Einstieg in den Kohleausstieg in den nächsten Jahren ist wichtig, um beim Klimaschutz voranzukommen. Eine…

Mehr lesen
08.01.2019
Haus 16 auf dem EUREF-Campus, Ziegelsteingebäude mit Volleyballfeld im Vordergrund
Personalveränderung in der Geschäftsführung des BEE

Berlin, 8. Januar 2019: Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) teilt mit, dass Herr Dr. Peter Röttgen die Geschäftsführung des BEE Mitte…

Mehr lesen
17.12.2018
Hand hält die scheinende Sonne im Himmel in der Handfläche
BEE legt Förderstrategie für Erneuerbare Wärme vor

Berlin, 17.12.2018. Die Bundesregierung sollte die Förderung von Öl- und Gasheizungen in Zukunft einstellen, und stattdessen Erneuerbare Wärme und…

Mehr lesen
17.12.2018
Arbeiterin hält Photovoltaik Modul im Labor
BEE und NATURSTROM suchen die Erneuerbare Energien-Newcomer des Jahres 2019

Berlin, 17.12.2018. Kaum eine Branche ist so innovativ und bringt so viele Start-ups hervor wie die moderne Energiewirtschaft. Der Bundesverband…

Mehr lesen
16.12.2018
Windräder stehen an einer Straße auf einem hohen Gebirge
COP24: Nach zähem Ringen bleiben tatsächliche Klimaschutzambitionen offen

Berlin, 16.12.2018. „Die UN-Klimakonferenz (COP24) im polnischen Kattowitz ist nach einem zähen Ringen um mehr Ambition beim Klimaschutz mit einem…

Mehr lesen
03.12.2018
Stromtrasse vor dunkelblauem Hintergrund und Sonne auf einem nebligen Feld
EU-Parlament gegen Doppelbelastung von Stromspeichern - Verbände appellieren an Bundesminister Altmaier

Berlin, 03.12.2018. EU-Parlament will die Doppelbelastung mit Steuern und Abgaben für Energiespeicher bei Netzdienstleistungen endlich abschaffen.…

Mehr lesen
30.11.2018
Aussenansicht des deutschen Bundestages und anderer Gebäude fotografiert vom Spreeufer
Dr. Peter Röttgen kommentiert die Verabschiedung des Energiesammelgesetzes im Deutschen Bundestag

Berlin, 30.11.2018. „Das Energiesammelgesetz, in wenigen Wochen im Eilverfahren durch die parlamentarischen Instanzen gebracht, wird am heutigen…

Mehr lesen
28.11.2018
Sitzung des Europäischen Rats im Saal 2018
Entwurf der EU-Kommission für langfristige Emissionsreduzierung greift viel zu kurz

Berlin, 28.11.2018. Die EU-Kommission hat am heutigen Mittwoch einen Strategie-Entwurf vorgelegt, wie sie langfristig – bis 2050 – den europaweiten…

Mehr lesen
28.11.2018
Hellblaue Graphen vor dunkelblauem Hintergrund
Leichte Nachbesserungen im Änderungsantrag zum Energiesammelgesetz

Berlin, 28.11.2018. „Die Regierungskoalition aus Union und SPD hat sich in ihrem Änderungsantrag zum Energiesammelgesetz auf leichte, aber noch nicht…

Mehr lesen

Logo des BEE e.V.
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
Telefon: +49 30 275 8170 0
Telefax: +49 30 275 8170 20
E-Mail: info(at)bee-ev.de

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Als Dachverband vereint der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) Fachverbände und Landesorganisationen, Unternehmen und Vereine aller Sparten und Anwendungsbereiche der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Bei seiner inhaltlichen Arbeit deckt der BEE Themen rund um die Energieerzeugung, die Übertragung über Netz-Infrastrukturen, sowie den Energieverbrauch ab.

Der BEE ist als zentrale Plattform aller Akteur:innen der gesamten modernen Energiewirtschaft die wesentliche Anlaufstelle für Politik, Medien und Gesellschaft. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität.

Cookies